Veranstaltungstipps für Mallorca im März

Tipps MallorcaZwar wird man im März auf Mallorca schon mit einem strahlend blauen Himmel und Sonnenschein verwöhnt, zum Baden ist es jedoch noch ein wenig zu kalt. Während die Tagestemperaturen zwischen 17 und 18 Grad liegen, verfügt das Wasser nur über erfrischende 15 Grad. Daher muss man sich als Mallorca-Urlauber eine andere Beschäftigung suchen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausstellungsbesuch? Im Casal Solleric in Palma werden die Bilder der australischen Fotografin Renate Graf gezeigt. In ihrer neuesten Ausstellung Traces, die noch bis zum 15. März besucht werden kann, zeigt sie beeindruckende Bilder von ihrer letzten Reise, auf der sie mehrere Länder besucht hat.
Ebenso empfehlenswert ist die Fotoausstellung Verónica Lorenzo. Sie wird im Rahmen des Programms „Neue Präsenzen“ präsentiert und umfasst eine Reihe von Videos und Fotografien. Ein immer wieder präsentes Konzept der Künstlerin ist das Spiel, das sie ganz einfach und natürlich in ihren Arbeiten umsetzt. Weiter lesen …

Die andere Seite Mallorcas

Mallorca Tramuntana Gebirge Mallorca abseits von den Sandstränden und dem Ballermann kennen nur die Wenigsten. Dabei offenbart sich Urlaubern im Norden der Insel ein Eldorado für Natur- und Kulturliebhaber. Die Landschaft ist dort vom Gebirgszug des Tramuntana-Gebirges und zeichnet sich durch zerklüftete Felslandschaften und üppige Wälder aus. Deshalb ist diese Region auch besonders bei Wanderern und Kletterern beliebt.

Im Rahmen einer Wandertour durch die wunderschönen und unberührten Naturlandschaften wird man außerdem viele Kulturschätze entdecken. Zu ihnen gehört zum Beispiel das Kloster Lluc, das inmitten der Berge liegt. Das Kloster ist ein berühmter Wallfahrtsort, weil man im Inneren einer kleinen Kapelle der Klosterkirche die schwarze Madonna bewundern kann. Weiterhin befindet sich dort ein sehr interessantes Museum. Weiter lesen …

Valencia – hier stimmt die Mischung

Valencia SpanienWenn es eine Stadt in Spanien gibt, die den Metropolen Barcelona und Madrid in Sachen Charme auf Augenhöhe begegnet, dann ist das Valencia. Die Stadt am Mittelmeer zeichnet sich durch eine besondere Vielfalt an historischer und moderner Architektur sowie durch ein pulsierendes Nachtleben und ein hervorragendes kulturelles Angebot aus.

Das Aushängeschild Valencias ist die historische Altstadt. Im Jahr 138 v. Chr. wurde die Stadt von den Römern gegründet, die ihr Forum auf der Plaza de la Almoina errichteten. Danach kamen die Westgoten, die 714 von den Muselmanen besiegt wurden und Valencia bis 1238 geprägt haben. Anschließend hinterließen Jakob I. sowie die Araber zahlreiche Spuren, die heute ebenso in dem historischen Viertel zu spüren sind. Weiter lesen …

Zur Mandelblüte nach Mallorca

Mandelblüte auf MallorcaZu den großen Highlights auf Mallorca gehört die Mandelblüte von Ende Januar bis Mitte März. Sie zeigt mal eine andere Seite der Baleareninsel, die dazu noch angenehm duftet. Rund 8 Millionen Mandelbäume tragen jedes Jahr ein weiß- oder rosafarbene Blütenkleid und versehen die im Winter eher karge Landschaft mit einem wunderschönen Blütenmeer. Hinzukommen Temperaturen von bis zu 15 Grad Celsius, die Urlaubern einen vorgezogenen Frühling bescheren, während es hierzulande noch Winter ist.

Obwohl die Mandelblüte zahlreiche Touristen anlockt, ist es auf der Insel, im Vergleich zum Hochsommer, an den Stränden und auf den Straßen immer noch relativ ruhig. Ideal also, um die Insel in ihrer ganzen Blütenpracht bei ausgedehnten Wanderungen oder Radtouren zu erkunden. Wunderschöne Mandelblüten können Mallorca-Urlauber beispielsweise zwischen Palma und Andratx, zwischen Valdemossa und Sóller sowie bei Inca bewundern. Weiter lesen …

Zum Whale Watching nach Teneriffa

Whale Watching TeneriffaTeneriffa-Urlauber aufgepasst! Wer seinem Urlaub die Krone aufsetzen möchte, der macht am besten eine Whale-Watching-Tour, die zu jeder Jahreszeit möglich ist. Außerdem liegt die Chance, auf so einer Tour tatsächlich einen Wal zu Gesicht zu bekommen, zwischen 80 und 90 Prozent. Die Gewässer vor der kanarischen Insel sind nämlich der Tummelplatz für besondere Fischarten, Meerespflanzen und schließlich auch für Hunderte Wale.

Am häufigsten wird man wohl den Grindwal bzw. Pilotwal antreffen, denn dieser ist in großer Anzahl in den Gewässern vor Teneriffa beheimatet. Mittlerweile spricht man auf der Insel sogar von einem „Wal-Kindergarten“, weil man immer öfter Gruppen von Muttertieren mit ihren Jungen beobachten kann. Weiter lesen …