Nützliche Tipps für den Wohnungsumzug

Umziehen leicht gemacht

Der Umzug steht vor der Tür und jetzt heißt es Freunde und Familie mit dem Versprechen auf Kartoffelsalat und Würstchen und natürlich einer Kiste Bier als Umzugshelfer zu gewinnen. Für einen weniger stressigen Umzug sollte man im Voraus jedoch einige Dinge beachten.

So bietet der Umzug die einmalige Möglichkeit sich von längst vergessenen und vor allem übermäßig verstaubten Sachen zu trennen. Hat man sich dann einen genauen Überblick über die Menge des zu transportierenden Inventars verschafft, muss ein geeigneter Umzugstransporter gemietet werden, wobei man den Geldbeutel etwas entlasten kann, wenn man auf den Umzugstag achtet.

 

Unter der Woche sind Miettransporter meistens günstiger als am Wochenende.

Ist der passende Transporter erst einmal gefunden, sollten auch genügend Umzugskartons, geeignete Verpackungsmaterialien, Packdecken, Tragegurte und eventuell eine Sackkarre mit eingeplant werden, da ja alle Habseligkeiten heil an ihrem neuen Ort ankommen sollen. Weiter lesen …

Endlich Urlaub! Dieses Mal aber ohne den Mietwagen?

Mietwagen Sackgasse

Foto: Fotolia / Florian-Berger

Es ist kaum zu glauben, aber es gibt tatsächlich Orte auf dieser Welt, die sicherlich nicht mit dem Mietwagen erkundet werden können. Ein Urlaub in diesen Orten ist aber trotzdem zu empfehlen.

So herrscht auf der Nordseeinsel Helgoland zwar ein Auto- und Fahrradverbot, dem Urlaub tut dies aber keinen Abbruch. Bekannt für ihre Flora und Fauna, ist die Insel ein idealer Ort für Naturliebhaber und Erholungssuchende. Auf wunderschönen Naturlehrpfaden lernen die Besucher alles über die einheimischen Pflanzen und Tiere, wobei man auf der Insel vor allem zahlreiche Vogelarten beobachten kann. Weiter lesen …

Total „App“gefahren: Die Smartphone-Apps der Autohersteller

Smartphone-Apps im Überblick

Unser Leben wird jeden Tag ein Stückchen mobiler. Inzwischen dominieren die Smartphones bei der mobilen Kommunikation, ein „einfaches“ Handy ist längst schon wieder  oldschool. Was Apple mit iTunes und seinen „Apps“ geschafft hat, macht inzwischen längst auch bei anderen Herstellern Schule. Wo finde ich die nächste Bankfiliale, gibt es ein Taxi in meiner Nähe oder suche ich schnell eine gute Pizzeria in meiner Nähe? Für fast jede erdenkliche Situation halten die kleinen Technikwunderwerke eine passende Antwort parat.

Einen weiteren großen Schritt geht man, wenn man zwei wesentliche Aspekte unserer heutigen Mobilität zusammen nimmt und Synergien wachsen lässt. Auf der einen Seite das Auto, Ihr Mietwagen, auf der anderen Seite das Smartphone, Ihr Alleskönner. Was bieten die großen deutschen Autohersteller für Applikationen an? Was können sie und bringen sie den versprochenen Nutzen? Wir haben uns für Sie umgesehen und einige interessante Apps entdeckt. Weiter lesen …

Carsharing – Heute teilt man sein Auto

Wer heute nicht mobil ist, bleibt einfach stehen. Das klingt vielleicht etwas abgedroschen, trifft aber doch recht passend das aktuelle Credo unserer Gesellschaft. Beim Thema Mobilität kommt man um das Thema Auto natürlich nicht herum, also stellt sich die Frage: Wie passt ein Auto in die heutige Zeit? Die Betriebskosten explodieren förmlich, Benzin, Versicherung, Steuer und die Abnutzung des eigenen Autos reißen finanziell große Löcher in die Haushaltskasse. Wer den Faden weiterspinnt landet genauso sicher beim Thema Carsharing. Welche Vorteile bringt das „Teilen von Autos“, welche Konzepte gibt es und wo können Sie schon heute die neue Art der automobilen Mobilität genießen?

Das Team von mietwagen24 hat sich für Sie umgesehen und stellt Ihnen zwei Konzepte vor. car2go und DriveNow sind die Stichwörter, die Ihnen am Ende des Textes auf jeden Fall ein Begriff sein sollten.

Die Grundlagen des Carsharing

Die Kostenfrage ist klar – wer sein Auto mit anderen teilt, spart Kosten. Sämtliche Betriebskosten werden auf die Nutzer verteilt und so lässt sich bis zu einer Fahrleistung von 20.000 Kilometern im Jahr gut und gerne auf das eigene Auto verzichten. Ein weiterer Vorteil des „geteilten“ Mietwagens ist die hohe Flexibilität. Brauchen Sie kein Auto, bezahlen Sie auch keins. Und wenn doch stehen Ihnen verschiedene Modelle zur Verfügung. So passen Sie das Auto Ihrer Situation an und nicht umgekehrt.

Im Gesamtzusammenhang ist von großer Bedeutung, dass man aus der Kombination Fuß- und Fahrradverkehr, öffentlicher Verkehr und dem Nutzen von Carsharing eine umfassende Mobilität erhält. So können Sie je nach Bedarf auf das Verkehrsmittel zugreifen, das Ihnen den größten Nutzen bringt und die wenigsten Kosten verursacht. Die Entlastung des Stadtverkehrs und die Schonung der Umwelt sind weitere Vorteile von Carsharing.

Weiter lesen …

Strom für die Straße

Ist die Zeit reif für Elektro-Mietwagen?

Foto: Eisenhans

Die Geschichte der Elektroautos

Man könnte meinen, die Idee zum Elektroauto wäre erst kürzlich aufgekommen. Die allgegenwärtige Diskussion um die Klimaerwärmung, der hohe CO2-Austoss und der übermäßige Energieverbrauch der heutigen Zeit sind aber nicht der Ursprung des Elektroautos.
Bereits am Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die Elektromobilität um- und eingesetzt, Thomas Davenport erprobte seinen Elektromotor an einer Modelllok. Nur wenige Jahre später stellte Gustave Trouvé 1881 auf der Internationalen Elektrizitätsausstellung ein dreirädriges Automobil vor, das durch Elektrizität angetrieben wurde. Mit 12 km/h war es zwar nicht besonders schnell, dennoch ebnete das erste praxistaugliche Gefährt seiner Art den Weg für das Elektroauto. Weiter lesen …