Brandenburg

Staaken – ist das eigentlich noch Berlin?

Ortsschild BerlinJa, ist es – obwohl der Ortsteil zu Spandau gehört und der Stadtteil ja bekanntlich nicht zu Berlin gezählt wird, ist Staaken offiziell ein Teil der Hauptstadt. Der Ortsteil markiert quasi das Tor zu Brandenburg.

Staa(r)ke Geschichte

Zum ersten Mal erwähnt wurde Staaken im März 1273 als Dorf in Stakene. Bis 1872 war das Pfarrdorf Staaken unter der Herrschaft von Spandau, 1920 wurde es nach Groß-Berlin eingemeindet und dem Bezirk Berlin Spandau zugeordnet. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Ortsteil zwischen den Briten und Sowjets aufgeteilt. Der westliche Teil unterstand der Sowjetunion und gehörte zum Bezirk Potsdam, der östliche Teil sowie Spandau blieben in der Hand der Briten. Die Grenze verlief von Nord nach Süd entlang des Finkenkruger Wegs, des Nennhauser Damms und der Bergstraße. Heute ist der Ortsteil eine Etappe des Berliner Mauerwegs. …

Badeseen rund um Berlin

Badessen rund um BerlinLange hat er auf sich warten lassen, nun ist er da: der Sommer in Berlin! Und mit ihm zieht es die Großstädter nicht nur in die Parks und Cafés, sondern auch in die Freibäder und zu den Badeseen. An besonders heißen Tagen kann es an den Wasserquellen in der Stadt schon mal eng werden. Wie gut, dass es nicht nur in Berlin, sondern auch in der Umgebung zahlreiche Badeseen gibt, die für Abkühlung sorgen. Die besten 5 stellen wir hier vor:

Rangsdorfer See

In Brandenburg südlich von Berlin liegt der Rangsdorfer See in der gleichnamigen Gemeinde. Für Badebesucher ist das Strandbad in Rangsdorf die erste Anlaufstelle. Hier lädt eine große Liegewiese mit bunten Strandkörben zum Faulenzen und Baden ein. …

Hollywood in Brandenburg

Film Drehort BrandenburgBereits seit mehr als hundert Jahren dienen die Landschaften Brandenburgs, genauso wie die Schlösser, Dörfer und Städte regelmäßig als Filmkulisse. Das gilt nicht nur für die nationalen Filmklassiker der Ufa und der einstigen DEFA, sondern auch für internationale Produktionen bekannter Regisseure, wie Tarantino oder Polanski.

Dass sich Brandenburg als idealer Drehort für TV- oder Leinwand-Produktionen einen Namen gemacht hat, hängt natürlich auch mit der Nähe zu Berlin und den Studios in Potsdam Babelsberg zusammen. …

Ein Ausflug zum Schiffshebewerk Niederfinow bei Berlin

189202_web_R_K_by_mondputzer_pixelio.deRund 70 Kilometer nordöstlich von Berlin befindet sich ein faszinierendes Technikdenkmal, das heute noch wichtige Aufgaben hat. Die Rede ist vom Schiffshebewerk in Niederfinow. Es ist nicht nur das älteste noch arbeitende Schiffshebewerk Deutschlands, sondern auch das größte Europas.

Der riesige Aufzug aus Baustahl ist 60 Meter hoch, 94 Meter lang und 27 Meter breit. Mit diesem können Schiffe mit einer Länge von bis zu 82 Metern vom Oder-Havel-Kanal zurück in die Oder gelangen. Fast täglich können Besucher die Schleusung der Schiffe bestaunen oder mit einem Fahrgastschiff selbst eine Besichtigungs- und Hebe-Fahrt durch das Schiffshebewerk machen. …

Städtetrip: Mit dem Mietwagen Potsdam erkunden

Potsdam – die Stadt der Schlösser und Gärten

PotsdamIn unmittelbarer Nähe zur Hauptstadt Berlin ist Potsdam eine weitere sehenswerte die Stadt, die vor allem für ihre zahlreichen Schlösser und Gärten bekannt ist. Insgsamt befinden sich in der Berlin-Potsdamer Kulturlandschaft etwa 20 beeindruckende Schlösser und Palais.

Potsdams Wahrzeichen ist selbstverständlich das Schloss Sanssouci mit den gigantischen Parkanlagen, das auf Wunsch des preußischen Königs Friedrich dem Großen in den Jahren von 1745 bis 1747 im Stil des Rokoko errichtet wurde.

Am westlichen Ende des Parks von Sanssouci befindet sich des Weiteren das Neue Palais, das größte Schloss Potsdams. Auftraggeber war auch hier Friedrich der Große, der den Bau des Schlosses nach dem Ende des Siebenjährigen Krieges 1763 veranlasste. Nach der Fertigstellung 1769 nutzte Friedrich die Anlage hauptsächlich zu Representationszwecken.

Scroll to Top