Eyjafjallajökull

Vulkantourismus auf Island

Vulkan IslandAls der isländische Vulkan Eyjafjallajökull im April 2010 den europäischen Flugverkehr tagelang lahmgelegte, ahnten die Einwohner der Insel wohl kaum, dass er rund fünf Jahre später zu einem richtigen Touristenmagneten werden würde. Und das, obwohl Island ohnehin dem Vulkanismus seine Existenz zu verdanken hat.

Was heute von dem Gletscher und dem berühmten Vulkan zu sehen ist, davon kann man sich auf einer rund neunstündigen Wanderung selbst ein Bild machen. Der Weg führt auf 1666 Höhenmeter und ist ein Muss für jeden Abenteurer! Was man immer dabei haben sollte sind gutes Schuhwerk und Schwindelfreiheit . …

Als der Vulkan Eyjafjallajökull ausbrach und gleich die Mehrkosten mitbrachte

Reiserecht im m-blog
Naturkatastophe = höhere Gewalt?

Womit muss man als Reisender rechnen? Welche Kosten muss man selbst tragen? Welche übernimmt der Reiseveranstalter?

Fragen über Fragen, die die Vulkanasche aus Island aufwarf, als sie den europäischen Luftraum lahmlegte.

Nachdem eine Reisende nach Beendigung ihrer Kreuzfahrt den Heimweg antreten wollte, fiel ihr Rückflug wegen des Vulkanausbruchs auf Island aus. Die Rückreise zum Heimatort
trat sie unter zeitlicher Verzögerung und Tragung von nicht unbeachtlichen Mehrkosten (u.a. Telefon-, Übernachtungskosten) mit einem Reisebus an. Aus einer 2-stündigen Flugreise wurde eine 19-stündige Busfahrt, die die vorher eintretende Urlaubserholung verständlicherweise zunichte machte. …

Scroll to Top