Urlaub in Griechenland: Sonne, Meer und viel zu entdecken

Völlig zurecht ist Griechenland ein beliebtes Urlaubsziel bei Touristen aus aller Welt. Kein Wunder – schließlich gibt es eine Reihe hervorragender Gründe, die für einen Urlaub in Griechenland sprechen.

Akropolis Athen

Da ist zum Einen das Wetter. Während es im Winter auf dem Festland durchaus auch mal zu Schneefällen kommt, bedeutet Sommer in Griechenland viel Sonnenschein und Temperaturen zwischen 25° und 30°C. Ideales Badewetter also! Immerhin lockt das Mittelmeer von Mai bis Oktober mit Temperaturen von mehr als 20°C, im Hochsommer wird das Wasser bis zu 24°C warm. Weiter lesen …

5 seltsame Verkehrsregeln aus aller Welt

Stopp Schild Rote Ampel„Andere Länder, andere Sitten.“ Dieser Spruch trifft natürlich auch auf den Straßenverkehr zu. Grundsätzlich sollte man sich immer mit den lokalen Gegebenheiten vertraut machen, bevor man sich in der Fremde hinter das Steuer eines Mietwagens setzt. Damit Sie wissen was auf Sie zukommen könnte, haben wir hier schon einmal 5 skurrile Verkehrsregeln zusammengetragen.

Passionierten Griechenlandurlaubern sind sie bestimmt schon aufgefallen, die seltsamen Halteverbotsschilder mit einer bzw. zwei senkrechten Linien: die Schilder mit einer Linie gelten in geraden Monaten, die mit zwei Linien in ungeraden. Da man im Urlaub ja gern mal die Zeit vergisst, ist hier also Vorsicht geboten um kein Knöllchen zu riskieren. Weiter lesen …

Kreta im Frühling

Kreta HafenNeben Zypern gehört Kreta zu den sonnigsten Inseln im Mittelmeer. Das liegt in erster Linie an den 300 Tagen Sonnenschein, mit denen Kreta jedes Jahr gesegnet ist. Entsprechend heiß und trocken sind die Sommer, während die Winter dagegen regnerisch und mild sind.

Die beliebteste Reisezeit für Kreta sind daher nicht die Sommermonate, sondern vielmehr diejenigen im Frühling. Die Monate März, April und Mai sind sensationell, da die gesamte Insel in einem wunderschönen Blumenmeer versinkt. Dazu herrschen angenehme Temperaturen zwischen 17 und 23 Grad. Weiter lesen …

Die Meteora-Klöster – die Wolkenkratzer des Mittelalters

Meteora Klöster GriechenlandDie Meteora-Klöster im griechischen Thessalien sind eine Sehenswürdigkeit von Rang. Genauer genommen sogar von Weltrang, denn sie sind ein Teil des Weltkulturerbes der UNESCO. Die Klöster im Norden des Landes stehen auf den bis zu 500 Meter hohen Bergspitzen der Meteora-Felsen und wurden angeblich im 11. Jahrhundert von Eremiten erbaut. Um 1400 nutzten Mönche der Athosklöster die Gebäude dann als Beträume.

Die gesamte Anlage besteht aus 24 einzelnen Klöstern und Eremitagen. Heute sind davon noch sechs bewohnt, die anderen sind entweder schwer zu erreichen oder wurden aufgrund von Einsturzgefahr verlassen. Weiter lesen …