LKW

Transporter: Welchen Führerschein brauche ich?

Die Kartons sind gepackt, das Umzugsteam steht und auch die neue Wohnung ist bereit für ihre neuen Einwohner. Was jetzt noch fehlt, ist der richtige Transporter, um den gesamten Hausstand von A nach B zu transportieren. Doch welcher Führerschein wird überhaupt für welche Art von Miet-Transporter oder Anhänger benötigt? Wir erklären es hier kurz und bündig.

Führerscheinklassen B und BE

Transporter_7Halter eines Führerscheines mit der Führerscheinklasse B dürfen sowohl einen PKW als auch einen Kleintransporter mieten und fahren. Zu beachten ist, dass die Gesamtmasse des Miettransporters 3,5 t nicht übersteigen darf, auch nicht beladen. Auch für die Kombination Transporter- Anhänger, der übrigens nicht mehr als 750 kg wiegen darf, gilt die zulässige Gesamtmasse von 3,5 t.

Die Führerscheinklasse BE sieht hingegen vor, dass man einen schweren Anhänger mitführen kann. Ein solcher Anhänger darf jedoch die Gesamtmasse von 3,5 t nicht überschreiten. Folglich kann an einen Transporter bis 3,5 t zum Beispiel einen Sprinter mieten, einen Anhänger mit zusätzlichen 3, 5 t angehängt werden.

Was ist ein Fahrtenschreiber?

was-ist-ein-fahrtenschreiber

Was zur Hölle ist ein Fahrtenschreiber und wofür braucht man den überhaupt? Zwei Fragen, die bestimmt nicht jeder auf Anhieb beantworten kann. Deshalb gibt es zu diesem Thema jetzt ein paar wichtige Infos.

Bei einem Fahrtenschreiber oder auch einfach Tachograph bzw. EG-Kontrollgerät handelt es sich um ein Tachometer mit angeschlossenem Messschreiber. Dieser dient in erster Linie dazu, die Lenk- und Ruhezeiten, die Lenkzeitunterbrechungen, zusätzlich gefahrene Kilometer sowie die gefahrene Geschwindigkeiten aufzuzeichnen. Zusätzlich werden die Daten auf einer personalisierten Chipkarte festgehalten, die der Fahrer vor Fahrtantritt in das Gerät schiebt. …

Nützliche Tipps für den Wohnungsumzug

Umziehen leicht gemacht

Der Umzug steht vor der Tür und jetzt heißt es Freunde und Familie mit dem Versprechen auf Kartoffelsalat und Würstchen und natürlich einer Kiste Bier als Umzugshelfer zu gewinnen. Für einen weniger stressigen Umzug sollte man im Voraus jedoch einige Dinge beachten.

So bietet der Umzug die einmalige Möglichkeit sich von längst vergessenen und vor allem übermäßig verstaubten Sachen zu trennen. Hat man sich dann einen genauen Überblick über die Menge des zu transportierenden Inventars verschafft, muss ein geeigneter Umzugstransporter gemietet werden, wobei man den Geldbeutel etwas entlasten kann, wenn man auf den Umzugstag achtet.

 

Unter der Woche sind Miettransporter meistens günstiger als am Wochenende.

Ist der passende Transporter erst einmal gefunden, sollten auch genügend Umzugskartons, geeignete Verpackungsmaterialien, Packdecken, Tragegurte und eventuell eine Sackkarre mit eingeplant werden, da ja alle Habseligkeiten heil an ihrem neuen Ort ankommen sollen. …

Scroll to Top