Mietwagen mit Notbremsassistent

Die Fahrt mit einem Mietwagen ist oft auch eine Gelegenheit neue Fahrzeugmodelle kennen zu lernen. Häufig sind – zumindest in höherklassigen Leihautos – Technologien verbaut, mit denen unsere Privatautos noch nicht ausgestattet sind. Viele von diesen Komfort- oder Assistenzsystemen werden von den Fahrzeugherstellern (noch) nicht serienmäßig angeboten. Sie sind also auch nicht jedem neuen Mietwagen zu finden.

Normalerweise bekommt man bei der Anmietung eine Einweisung in den Leihwagen. Dabei werden jedoch selten wirklich alle Funktionen des Autos besprochen. Wenn dann das Fahrzeug zum Beispiel selbstständig von Fernlicht auf Abblendlicht umschaltet oder ohne Zutun von Fahrer oder Fahrerin bremst, dann kann das erstmal für Verwirrung sorgen.

Sobald man sich an die verschiedenen Assistenzsysteme gewöhnt hat und weiß wie sie funktionen, liegen deren Vorteile in der Regel auf der Hand. Falls nicht, lassen sich die meisten dieser Funktionen auch abschalten.

Eine äußerst hilfreiche aber zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftige Unterstützung beim Fahren ist der Notbremsassistent bzw. die Notbremsfunktion. Weiter lesen …

Den Bremsweg richtig berechnen

Auto Unfall MietwagenIn der Fahrschule haben wir gelernt wie man den Bremsweg eines Autos berechnet und auch im Physikunterricht. Wenn das aber wie bei der Autorin beides schon mehr als 20 Jahre her ist, dann kann eine Auffrischung zum Thema „Bremsweg richtig berechnen“ nicht schaden.

Zwar hat sich die Automobiltechnik in den letzten Jahren immer weiter entwickelt und dabei wurden natürlich auch die Bremssysteme verbessert – andererseits werden die Straßen immer voller. Somit ist das Wissen um den Bremsweg und das Einhalten des entsprechend großen Abstands zu anderen Fahrzeugen heute noch genau so wichtig wie vor 20 Jahren.

Ob es sich bei dem Fahrzeug um einen Mietwagen, ihren eigenen PKW oder einen Transporter handelt, spielt keine Rolle. Weiter lesen …