Cabrera – etwas ganz Besonderes

Cabrera Mallorca SpanienCabrera ist mit rund 18,36 km² die kleinste bewohnte Insel der Balearen. Im Gegensatz zu Mallorca ist Cabrera jedoch kein Ort, an dem es riesige Hotelanlagen, zahlreiche Restaurants und lebendige Touristenorte gibt. Ganz im Gegenteil: Cabrera ist herrlich spartanisch und vor allem reich an wunderschönen Naturlandschaften. Das schroffe und unberührte Eiland ist Teil eines Archipels, das aus 18 kleinen Felsinseln besteht. Da Ziegen in den 50er Jahren die Insel größtenteils abgegrast haben, wird Cabrera auch als Ziegeninsel bezeichnet.

Anreise

Mallorca und Cabrera trennen laut Karte knapp 14 km. Diese werden von den meisten Mallorca-Urlaubern mit einem Ausflugsboot von Colònia de Sant Jordi zurückgelegt. Es sei denn, man hat ein eigenes Boot und macht sich selbst auf den Weg nach Cabrera. Jedoch dürfen Boote nur an bestimmten Bojen im Hafen anlegen und das auch nur mit einer Sondergenehmigung. Weiter lesen …

Die Costa Brava – ein Strandurlaub an Spaniens wilder Küste

Strand an der Costa Brava SpanienSie gilt als einer der schönsten Küstenstreifen der Welt: die Costa Brava an der spanischen Mittelmeerküste in Katalonien. Der rund 200 km lange Küstenabschnitt beginnt an der französisch-spanischen Grenze bei Portbou und reicht im Süden bis nach Blanes. Rein landschaftlich hat die Costa Brava viele Gesichter. Im Norden, wo die Ausläufer der Pyrenäen bis zur Küste reichen, zeigt sich die Costa Brava von ihrer wild-romantischen Seite. Schroffe, zerklüftete Felsen dominieren die Landschaft – dazwischen reihen sich kleine, einsame Buchten aneinander am türkisblauen Meer aneinander. Erst in Roses wird die Landschaft allmählich sanfter. Die Berge ziehen sich dort ins Hinterland zurück und die Strände werden länger und familienfreundlicher. Ab Palafrugell ragen die Berge dann wieder bis zum Mittelmeer und machen aus der Costa Brava wieder die wilde Küste mit schroffen Felsen und Klippen.

Die Blaue Flagge

Weiter lesen …

Event-Highlights auf Mallorca im Sommer

Veranstaltungen Sommer Mallorca…im Juli 2017

Veranstaltungstechnisch hat der Juli auf Mallorca eine Menge zu bieten. Mallorca-Urlauber haben zum Beispiel gute Chancen auf ein paar Restkarten für das Konzert von Tom Jones. Am 20. Juli 2017 eröffnet „Der Tiger“ in Port Adriano nämlich die Sommerkonzerte auf der Baleareninsel. Im Gepäck hat der Sänger unter anderem seine weltweit bekannten Hits „It’s not unusual“, „Delilah“ und „Sex Bomb“.

Liebhaber klassischer Musik haben dagegen die Möglichkeit, Konzerte zu besuchen, die im Rahmen des Internationalen Musikfestival in Deià zwischen Mai und Oktober veranstaltet werden. In diesem Jahr ist das Festival dem verstorbenen US-Amerikaner Patrick Meadows gewidmet, der das Festival 1978 gegründet hat. Im Juli können sich Besucher zum Beispiel auf Suzanne Bradbury and Friends freuen. Weiter lesen …

Ibiza – von wegen Partyinsel

Tipps für IbizaSicherlich ist Ibiza den meisten als Partyinsel bekannt. Und tatsächlich: Wenn die Baleareninsel eines kann, dann ist es feiern, feiern und nochmals feiern. Das weiß auch die Prominenz, die sich bevorzugt im Sommer auf den exklusiven Partys tummelt.

Natur pur

Wer die Baleareninsel jedoch genauer kennt, der weiß, dass Ibiza weitaus mehr als turbulente Feste zu bieten hat. Weit entfernt von feierlustigen Urlaubern offenbart die Insel wunderschöne Naturlandschaften, die von majestätischen Wäldern über steile Felsküsten bis hin zu paradiesischen Sandstränden reichen. Weiter lesen …

5 Dinge, die man auf Lanzarote nicht verpassen darf

Straße auf LanzaroteJedes Jahr zieht es etwa 2,5 Millionen Urlauber auf die Kanareninsel Lanzarote. Im Vergleich zu ihren Schwesterinseln Fuerteventura, Teneriffa oder Gran Canaria, ist Lanzarote jedoch etwas eigenwillig. Rein optisch ähnelt die Vulkaninsel – die von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde – eher einer bizarren Mondlandschaft. Viele beliebte Badestrände befinden sich hingegen im Süden der Insel. Da die Landschaft auf Lanzarote so vielfältig und gleichzeitig speziell ist, bietet sich für Urlauber ein Mietwagen an. Mit diesem kann man die Insel ganz flexibel und individuell erkunden.

Auf den Spuren von César Manrique

César Manrique (1919 – 1992) war ein spanischer Maler, Architekt und Bildhauer, der mit seinem Bauplan für Lanzarote das Inselbild entscheidend geprägt hat. An vielen Stellen wird man auf Lanzarote deshalb die Vermächtnisse des Künstlers wiederfinden, der Kunst vor allem im Zusammenspiel mit Mensch und Natur verstand.Ein Besuch der César-Manrique-Stiftung in Tahiche ist absolut empfehlenswert. Sie ist zum Teil in seinem Wohnhaus untergebracht. Weiter lesen …