5 unbekannte Strände in Australien

5 Strände AustralienEine Sache, für die Australien weltweit bekannt ist, sind die traumhaften Sandstrände. Sie sind das Paradies für Sonnenanbeter. Genauso sind es Surfer und andere Wassersportratten, die sich an den weißen Stränden des Kontinents tummeln. Angeblich soll es in Australien mehr als 10.000 Strände geben – einige von ihnen sind bekannt, andere eher weniger.

Unser Team von mietwagen24.de hat sich auf die Suche gemacht und 5 nahezu unbekannte Strände gefunden, die garantiert nicht von Menschen überlaufen sind.

Cape Conran in Victoria

Einsam und atemberaubend schön – so lassen sich die Strände im Cape-Conran-Coastal-Park mit nur wenigen Worten beschreiben. Aufgrund der Wellen sind East Cape und Salmon Rocks vor allem bei Surfern beliebt. An windstillen Tagen kann man dort jedoch auch problemlos baden gehen. Besonders beeindruckend sind die bizarren Granitfelsen, die den Küstenabschnitt in mehrere kurze Strände mit romantischen Buchten aufteilen. So finden Besucher schnell ein abgeschiedenes Plätzchen. Weiter lesen …

Urlaub am Toten Meer – von wegen tote Hose

Totes Meer Israel mietwagen24In Israel gehört das Tote Meer zum Pflichtprogramm für Urlauber. Schließlich sorgt der hohe Salzgehalt des Wassers dafür, dass man gemütlich an der Oberfläche treibt. Ein einzigartiges Phänomen, das zahlreiche Touristen jährlich nach Israel zieht. Zudem herrscht in dem Land ganzjährige Sonnengarantie.

Damit die Touristen weiterhin fleißig ans Tote Meer reisen, investiert die israelische Tourismusbehörde Millionen in den Ausbau der Infrastruktur.

So gibt es auf der israelischen Seite des Toten Meeres mittlerweile 12 öffentlich Strände, die über eine Strandpromenade miteinander verbunden werden sollen. Bisher ist diese etwa 4 km lang, schon bald sollen es aber 15 km sein.

Während Badeurlauber an den Stränden kostenlosen Zugang zu Sonnenliegen, Duschen, Sportgeräten und Kinderspielplätzen haben, lädt die kilometerlange Uferpromenade zum Fahrrad fahren, Spazierengehen und Joggen ein. Alternativ bietet sich auch eine Fahrt mit Segways an. Weiter lesen …

Kubas schönste Strände

Oldtimer am Strand in KubaKubas Strände sind in aller Munde – sie sind mit ihrem pulverfeinen weißen Sand, den Palmen und dem glasklaren türkis-blauen Meer in jederlei Hinsicht paradiesisch. Deshalb ist es schwer zu entscheiden, welche von ihnen eigentlich die schönsten sind. Zugegeben, schön sind sie alle, aber einige von ihnen stechen eben doch etwas mehr hervor.

Platz 5

Ein Geheimtipp ist zum Beispiel der Playa Jibacoa 55 km östlich der kubanischen Inselhauptstadt Havanna. Er wird fast ausschließlich von einheimischen Urlaubern besucht. Da es dort keine riesigen Hotelanlagen gibt, besticht der Palmenstrand mit einer ausgesprochenen Ruhe und Abgeschiedenheit. Zudem eignet sich der Strandabschnitt perfekt zum Schnorcheln, da das Wasser dort besonders klar ist. Weiter lesen …

Die Costa Brava – ein Strandurlaub an Spaniens wilder Küste

Strand an der Costa Brava SpanienSie gilt als einer der schönsten Küstenstreifen der Welt: die Costa Brava an der spanischen Mittelmeerküste in Katalonien. Der rund 200 km lange Küstenabschnitt beginnt an der französisch-spanischen Grenze bei Portbou und reicht im Süden bis nach Blanes. Rein landschaftlich hat die Costa Brava viele Gesichter. Im Norden, wo die Ausläufer der Pyrenäen bis zur Küste reichen, zeigt sich die Costa Brava von ihrer wild-romantischen Seite. Schroffe, zerklüftete Felsen dominieren die Landschaft – dazwischen reihen sich kleine, einsame Buchten aneinander am türkisblauen Meer aneinander. Erst in Roses wird die Landschaft allmählich sanfter. Die Berge ziehen sich dort ins Hinterland zurück und die Strände werden länger und familienfreundlicher. Ab Palafrugell ragen die Berge dann wieder bis zum Mittelmeer und machen aus der Costa Brava wieder die wilde Küste mit schroffen Felsen und Klippen.

Die Blaue Flagge

Weiter lesen …

Lefkas – Karibikgefühl im Mittelmeer

Insel Lefkas Lefkada GriechenlandDie Insel Lefkas (Lefkada) verfügt angeblich über die schönsten Strände Griechenlands. Gleich drei Strände nennt das kleine Eiland im Ionischen Meer sein Eigen – einer paradiesischer als der andere.

Einer von ihnen ist der Porto Katsiki. Der schmale Kiesstrand ist auf der einen Seite von majestätischen weißen Felsen umgeben, auf der anderen Seite mündet er direkt ins türkisblaue Meer. Am Nachmittag ereignet sich an dem Strand ein besonderes Naturschauspiel. Wenn die Sonne über dem Meer untergeht, erstrahlen die Felsen in verschiedenen Farben. Weiter lesen …