Auto mieten in Spanien: alles was man wissen muss

Mietwagen MallorcaEin Auto mieten ist nicht schwer und der Anmietprozess unterscheidet sich kaum von einem Land zum anderen. Vor allem bei den internationalen Autovermietungen sind die Abläufe die gleichen, ganz egal ob man den Wagen in Frankfurt, London oder Madrid abholt.

Ein paar kleine Besonderheiten gibt es aber von Land zu Land doch. Damit Ihr Aufenthalt in Spanien nicht von Mietwagenärger überschattet wird, haben wir hier ein paar Infos und Tipps zusammengestellt.

Besonderheiten bei Mietwagen in Spanien

Damit ein Mietvertrag für den Leihwagen zustande kommt, müssen Mieter und Mieterinnen auch in Spanien einen gültigen Führerschein, ein weiteres Ausweisdokument – z.B. einen Reisepass – und ein Zahlungsmittel vorlegen. Die meisten Autovermietungen akzeptieren ausschließlich Kreditkarten als Zahlungsmittel, wenn der Mieter nicht im Anmietland wohnt. Die Auswahl an Autovermietungen in Spanien, bei denen man als Tourist ohne eigene Kreditkarte ein Auto anmieten kann ist recht klein. Auf jeden Fall sollte man die Bedingungen schon vor der Reise klären. Weiter lesen …

Wie geht das Reißverschlussverfahren?

Das Reißverschlussverfahren gehört anscheinend zu den Konzepten im Straßenverkehr, die sich nicht jedem Autofahrer oder jeder Autofahrerin erschließen. Dabei wäre es für alle Verkehrsteilnehmer von Vorteil, wenn das Einfädeln bei Fahrbahnverengungen reibungslos funktionieren würde.

Im Prinzip geht es darum im Falle einer Fahrbahnverengung den Verkehrsraum optimal auszunutzen. Dazu ist es nötig, dass diejenigen Verkehrsteilnehmer, die sich auf der nicht durchgehenden Spur befinden, bis kurz vor das Fahrbahnende durchfahren und sich erst dort in die durchgehende Spur einfädeln. Weiter lesen …

Griechenland – wo Verkehrsregeln eher auf dem Papier existieren

Straßenverkehr Mietwagen GriechenlandWer schon einmal mit dem Mietwagen in Griechenland oder auf einer der griechischen Inseln unterwegs war, der weiß, dass es in Griechenland mit den Verkehrsregeln nicht immer so genau genommen wird. Griechische Verkehrsteilnehmer sind eher temperamentvoll, was nicht heißt, dass sie auf andere Teilnehmer im Straßenverkehr keine Rücksicht nehmen.

Wenn Urlauber die eine oder andere Besonderheit berücksichtigen, wird man sich schnell in Griechenlands Straßenverkehr zurechtfinden. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten müssen: Weiter lesen …

Mit dem Auto unterwegs in Kroatien

Verkehr KroatienKroatien ist seit Jahren überaus beliebt bei europäischen Touristen und das verwundert nicht: immerhin bietet das Land ungefähr 5800 Kilometer Küste, eine abwechslungsreiche Landschaft und sehenswerte Städte. Während ein Teil der Besucher mit dem Flugzeug nach Kroatien reist, fahren viele Urlauber auch mit dem Auto von Deutschland oder Österreich in die ehemalige jugoslawische Republik. Die Anreise erfolgt dann meist über Österreich und Slowenien.

Genau wie in Österreich und Slowenien fällt auch für die Benutzung der kroatischen Autobahnen eine Maut an – diese wird jedoch im Gegensatz zu den vorgenannten Ländern streckenabhängig erhoben. Anstatt eine Vignette zu kaufen bezahlt man die Maut für die zurückgelegte Strecke an den Mautstationen. Weiter lesen …

Verkehrsregeln in Schweden

Verkehrsschild SchwedenDas Fahren auf schwedischen Straßen ist recht entspannt, was zum einen an der Fahrweise der Schweden und zum anderen an den im Verhältnis zu Deutschland recht leeren Straßen liegt. Verkehrsregeln gibt es in Schweden natürlich trotzdem und daran halten sollte man sich auf jeden Fall.

Die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten in Schweden betragen innerorts 50 km/h, 70 km/h auf Landstraßen und auf Autobahnen darf man 110 km/h fahren, wenn nichts anderes angezeigt wird. Für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen und auch für PKW mit Anhänger gelten abweichende Regelungen. Weiter lesen …