Albanien – ein fast vergessenes Land

Albanien Tipps mietwagen24Urlaub und Albanien sind zwei Wörter, die man wahrscheinlich nicht spontan zusammen benutzen würde. Schade eigentlich, denn die wunderschöne albanische Natur besteht aus sanften, teils grün bewachsenen Hügeln, tiefblauen Seen, grünen Wäldern sowie ausgedehnten Feldern und Wiesen. Zweifellos kann man einen Urlaub in Albanien nicht mit den gleichen Erwartungen verbinden als wenn man nach Griechenland oder die Türkei reist. Doch Albanien ist schon lange kein Reiseziel mehr nur für mutige Rucksacktouristen. Ganz im Gegenteil, es ist ein Paradies für Abenteurer, Entdecker und Wanderfreunde.

Das kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum des Landes ist die Hauptstadt Tirana, denn dort befinden sich die wichtigsten kulturellen Einrichtungen. Dazu gehören in erster Linie die Nationalbibliothek und die Kunstgalerie. Weitere Sehenswürdigkeiten befinden sich direkt Stadtkern. Zu nennen ist der Skanderbegplatz, in dessen Umgebung man den Kulturpalast, das Ministerium, das Nationalmuseum und das Rathaus bewundern kann. In unmittelbarer Nähe befinden sich außerdem die einzige Moschee der Stadt und der Uhrturm, ein Wahrzeichen der Stadt ist.

Von der Hauptstadt aus bieten sich besonders Tagesausflüge in die Umgebung an. Am besten nimmt man sich einen Mietwagen, um die Schönheit Albaniens flexibel und ohne straffen Zeitplan zu entdecken. Gerade einmal 25 Kilometer von Tirana entfernt liegt zum Beispiel der Mount Dajti Nationalpark. Er ist nach dem Berg Dajti benannt, der dort etwa 1611 m in die Höhe ragt. Die Umgebung besteht aus sattgrünen Wäldern und schönen Berglandschaften mit vielen Wildblumen. Außerdem bietet der Nationalpark zahlreichen Tieren ein Zuhause, so zum Beispiel Wildschweinen, Wölfen, Füchsen, Braunbären oder Wildkatzen. Ein richtiges Paradies also, für Wanderfreunde und Entdecker.

Nur etwa 20 Kilometer sind es bis nach Kruja. Die Kleinstadt im nördlichen Mittelalbanien liegt am Fuße des Gipfels Mali i Krujës und verfügt über eine der schönsten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten Albaniens. Die Rede ist von der Festung Kruja, die auch ein historisches Heiligtum ist. Innerhalber der imposanten Festungsmauern befindet sich heute das Skanderberg- Museum, das dem Kampf der Albaner unter Skanderberg und seiner Liga von Lezha gewidmet ist. Außerdem befinden sich dort noch ein Ethnographisches Museum und ein Türkisches Bad. Im Anschluss reist man auf der restaurierten Bazarstraße mit ihren Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert zurück ins Albanien aus Großmutters Zeiten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top