Auf nach Italien

Portofino Italien RivieraRimini, Portofino und Positano: Drei Orte, die in der Vergangenheit in aller Munde waren, wenn man einen Italien-Urlaub geplant hatte. Doch in der letzten Zeit war es still um die Sehnsuchtsorte der Deutschen geworden. Wie gut also, dass sie in diesem Jahr ein wunderschönes Comeback feiern und beliebter sind, denn je.

Rimini war und ist wieder einer der bekanntesten und beliebtesten Badeorte Italiens. Heute sind es aber vermehrt junge Urlauber, die Rimini zum Urlaubsziel erklärt haben. Neben Strand und Wellen wartet der älteste Badeort an der Adria mit einer im römischen Schachbrettmuster erbauten Altstadt auf, die man unbedingt zu Fuß erkunden sollte.

Den Charme einer prächtigen Filmkulisse versprüht hingegen Portofino an der italienischen Riviera. Das Dorf gilt als das schönste Fischerdorf der Welt, denn die ockerfarbenen und roten Häuschen schmiegen sich perfekt an den grünen Hang. Komplettiert wird das Bild von dem kleinen Yachthafen, in dem Millionenschiffe neben alten Kähnen liegen sowie der niedlichen Einkaufsstraße Via Roma.

Positano ist schließlich die Perle der Amalfiküste. An einer romantischen Bucht gelegen, versprüht der Seefahrerort einen märchenhaften Charme. Im angeblich einzigen senkrechten Ort der Welt drängen sich nämlich die bunten Häuser mit ihren kuppelförmigen Dächern an den steilen Berghang. Außerdem steht zwischen den Häusern die wunderschöne Kirche Santa Maria dell‘ Assunta.

1 Kommentar zu „Auf nach Italien“

  1. Danke für den coolen Reisebericht aus Italien! Meine Schwester war mal in Italien und war sehr begeistert – besonders vom Essen! Da sie die Gerichte nicht selber so gut hin bekommt, geht sie immer zu einem leckeren, italienischen Restaurant in ihrer Umgebung. Habt ihr Tipps für leichte, italienische Rezepte?
    LG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top