Ausflug mit dem Mietwagen in die alte Königsstadt Sintra

Sintra
Sintra

Sintra – die alte Stadt der Könige

Wenn Sie in Ihrem nächsten Portugal-Urlaub wieder mit dem Mietwagen auf der Suche nach wunderschönen Orten sind, sollten Sie unbedingt in der Kleinstadt Sintra Halt machen. Nur 25 Kilometer westlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon findet man in hier einen Ort vor, der im wahrsten Sinne des Wortes königlicher nicht sein könnte. Seit die einstige Maurenstadt 1147 nämlich von dem portugiesischen König Alfons I. erobert wurde, diente die Stadt den portugiesischen Königen und dem Adel als Sommerresidenz. Dabei genossen schon die hoheitlichen Herrschaften die Vorzüge der malerischen Landschaft und des mildfeuchten Klimas. Bis heute sind das Klima, die herrliche Naturlandschaft und natürlich auch bemerkenswerte kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten geblieben. Dabei erinnern Letztere immer noch an den Stolz und Prunk vergangener Zeiten, den man heute an fast an jeder Ecke spüren kann.

Besonders imposant ist das Wahrzeichen, der Stadtpalast Palácio Nacional de Sintra. Nicht zu übersehen sind hier die konischen Kamin-Schornsteine, die weit über die Palastküche in den Himmel emporsteigen. Zwischen dem 14. und dem 20. Jahrhundert war der aus verschiedenen Baustilen gefertigte Palast die königliche Sommerresidenz, heute dient er ausschließlich touristischen und kulturellen Zwecken.

Bewachend hoch über der Stadt befinden sich die überaus sehenswerten Überreste der maurischen Festung Castelo dos Mouros, deren Mauerwindung ein bisschen an die Chinesische Mauer erinnert. Ja, der Aufstieg ist ein bisschen mühselig, aber der atemberaubende Ausblick entschädigt jegliche Anstrengungen.

In gleicher Weise imposant thront der Palácio Nacional da Pena hoch über Sintra. Unglaublich, aber wahr, die pseudomittelalterliche Burg verfügt über einen 270 Hektar großen Garten (Parque da Pena), der einfach nur zum stundenlangen Verweilen und Entdecken einlädt. Erbaut ab 1840 im Auftrag von Ferdinand von Sachsen-Coburg-Gotha, gilt es als eines der bedeutendsten Bauwerke der portugiesischen Romantik und wird liebevoll auch „portugiesisches Neuschwanstein“ genannt.

Was in Sintra jetzt noch kommt, sind weitere sehenswerte Palastbauten, sodass es nicht verwunderlich ist, dass die Kulturlandschaft der Stadt seit 1995 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt.

Foto: Bildpixel  / pixelio.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top