Auto waschen

Fotolia_66932383_XSEin Mietwagen wird normalerweise vor jeder Anmietung von innen und von außen gereinigt, so dass der Mieter ihn gewaschen übernimmt und vor der Rückgabe nicht selbst in die Waschanlage muss. Nur falls bei starken oder besonders hartnäckigen Verschmutzungen eine Sonderreinigung nötig wird, stellen die Autovermieter ihren Kunden die Reinigung in Rechnung.

Für die Sauberkeit des eigenen Fahrzeugs ist hingegen jeder selbst verantwortlich. Während der eine viel Wert auf glänzenden Lack legt, macht dem nächsten eine dicke Staubschicht auf der Motorhaube nichts aus, aber früher oder später wird wohl jeder PKW mal gewaschen. Und dann stellt sich die Frage was es bei der Autowäsche zu beachten gibt.

Das Auto vor der Haustür waschen

Wer sein Auto vor der Haustür waschen möchte, der sollte sich auf jeden Fall nach den kommunalen Bestimmungen zu dem Thema erkundigen, eine einheitliche bundesweite Regelung gibt es hierzu nämlich nicht. Auf öffentlichem Grund stellt das Waschen eines Autos meist eine unzulässige Sondernutzung des öffentlichen Verkehrsraums dar und ist damit nicht gestattet. Das Waschen auf privatem Grund ist normalerweise nur dann erlaubt, wenn ausschließlich klares Wasser (also keine Reinigungsmittel), sowie Schwamm und Bürsten benutzt werden. Die Verwendung von Dampfreinigern ist meist untersagt. Auch dürfen die Abwässer weder in die Kanalisation noch in umliegende Gewässer gelangen.

Das Auto in der Waschanlage waschen

Empfehlenswert ist es sein Auto immer bei einer Autowaschanlage zu waschen, die verfügen über ein Wasseraufbereitungssystem, was verhindert, dass Waschmittel und Ölreste in den Boden gelangen. Bei der Wahl der richtigen Waschanlage sollte man sich die bereits dort gewaschenen Fahrzeuge anschauen, nur selten lässt sich die Qualität einer Waschanlage direkt an deren Preisen ablesen.

Um Schäden am Fahrzeug zu vermeiden, sollte man unbedingt auf die Anweisungen und Hinweisschilder des Betreibers achten. Außerdem gilt vor jedem Waschgang: Antenne abschrauben, alle Fenster schließen und die Scheibenwischer ausschalten (dabei den Regensensor nicht vergessen). Bei stark verschmutzten Autos empfiehlt sich auch eine Vorbehandlung. Details wie die Außenspiegel oder Edelstahlfelgen müssen meist per Hand gewaschen werden.

Der Innenraum des Autos muss dann auch in Handarbeit gereinigt werden: für die Armaturen gibt es spezielle Cockpitpflegemittel, die Lackteile im Innenraum werden mit Politur gepflegt und auch für Ledersitze gibt es eigene Pflegeprodukte.

Ganz egal ob man viel oder wenig Wert auf ein blitzsauberes Auto legt: die Scheiben müssen regelmäßig von innen und von außen gereinigt werden!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top