Damit die Reisekrankheit zu Hause bleibt!

Nicht alle Menschen sind davon betroffen, aber hin und wieder eben doch. Ob auf einer Schiffsfahrt, während eines Fluges, in der Bahn oder im Mietwagen, durch ungewöhnliche oder abrupte Bewegungen und Beschleunigungen werden einige Reisende schnell von Schwindel, Übelkeit oder Kopfschmerzen heimgesucht. Damit die Fahrt am Ende aber nicht zum Alptraum wird, kann man der unbeliebten Reisekrankheit mit ein paar Tricks ein Schnippchen schlagen.

So empfiehlt sich beispielsweise bei Fahrten mit dem Mietwagen nach Möglichkeit selbst hinterm Steuer zu sitzen. Nimmt man hingegen auf dem Beifahrersitz Platz ist, sollte man den Blick unbedingt auf die Straße oder auf einen festen Punkt am Horizont richten. Selbstverständlich lenkt auch ein netter Plausch mit dem Fahrer von der Reisekrankheit ab, wobei die Ablenkung durch ein Buch oder eine Zeitung bei vielen Gegenteiliges bewirken kann.
Außerdem sollten auch genügend Pausen eingelegt werden, bei denen man sich nicht nur wunderbar die Füße vertreten, sondern eben auch frische Luft schnappen kann.

Zum Schluss ist dann auch ein leerer oder überfüllter Magen bei der Reisekrankheit mehr als hinderlich. Während das Konsumieren von kohlenhydratreichen und fettarmen Mahlzeiten empfohlen ist, sollte man auf Alkohol, Kaffee und Milchprodukte lieber verzichten.

Und wer dann noch auf die Symptome lindernde Wirkung von Ingwer vertraut, der kann sich entspannt zurücklehnen und die Fahrt ganz ohne Reisekrankheit genießen.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top