Das Nachtleben von Lissabon

Fotolia_35719773_XS - mlehmann78 - lissabonDie portugiesische Hauptstadt hat nicht nur tagsüber viel zu bieten – es lohnt sich auf jeden Fall auch Lissabons Nachtleben zu erkunden.

Viele Einheimische läuten den Abend bei einem der Miradouros mit Blick auf den Tejo ein, zum Beispiel am Miradouro do Adamstor. Auf den warmen Steinstufen sitzt man bei mitgebrachtem Wein oder Bier mit Freunden zusammen bevor es dann weiter geht in die Bars und Discotheken der Stadt.

Das klassische Ausgehviertel von Lissabon ist seit vielen Jahren das Bairro Alto. Hier findet man nicht nur kleine Bars und noble Discos sondern auch die klassischen Fado-Clubs. Wer eine solche Casa de Fado besuchen möchte, der macht das am besten zwischen 21 und 22 Uhr, danach geht es dann weiter in eine der vielen Bars im Bairro Alto. Die meisten Bars haben bis ungefähr 4 Uhr morgens geöffnet und fast alle sind sie klein, laut und voll, so dass sich das Nachtleben auch auf die mit Kopfsteinpflaster bedeckten Straßen erstreckt.

Ein anderes Viertel, was vor allem nachts viel Publikum anlockt, sind die Docas östlich der Ponte 25 de Abril. Hier in der ehemaligen Dock-Gegend reiht sich in umgebauten Lagerhäusern Bar an Bar und Diskothek an Diskothek.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top