Der Nationalpark Picos de Europa

Picos de EuropaDer Nationalpark Picos de Europa in Nordspanien gehört aufgrund seiner atemberaubenden Bergkulisse zu den beliebtesten Ausflugszielen des Landes. Gleichzeitig ist der größte Nationalpark Spaniens mit seinen Bergen und Schluchten, seinen vielfältigen Wäldern sowie grünen Tälern ein hervorragendes Wanderareal und das Zuhause unterschiedlicher Tierarten. Dazu gehören beispielsweise Adler, Geier, Hirsche, Wölfe, Wildschweine, Gämsen und Bären.

Wandern

Die Schönheit des Parks mit Worten zu beschreiben, ist schwer. Wer mitreden will, muss ihn deshalb selbst bei einer Wanderung kennenlernen. Der Park verfügt über ein weitläufiges, gut ausgeschildertes Wegenetz, das durch den ganzen Park und zu den schönsten Ecken führt. Unter anderem zu den Seen Covadonga, zum Naranjo de Bulnes oder zur Cares-Schlucht. Am besten wählt man einen festen Ausgangspunkt, um von dort aus verschiedene Tagestouren zu machen. Nahezu alle Dörfer in dem Park sind als fester Standort geeignet, da sie über diverse Übernachtungsmöglichkeiten verfügen.

Erfahrenen Wanderern sind zum Beispiel die 20 Kilometer der Ruta de la Reconquista zu empfehlen. Was man auf der rund acht Stunden langen Wanderung vor allem braucht, sind gutes Schuhwerk, Sonnencreme sowie Getränke und Snacks. Nicht verkehrt ist sicherlich auch eine Kamera, um ein paar Eindrücke festzuhalten.
Zwar nicht kürzer, aber dafür leichter, sind die 21 Kilometer der Ruta de Cares. Man schafft sie in guten fünf Stunden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top