Die Azoren – Europas unbekannter Abenteuerspielplatz

Azoren Sao MiguelRund 1369 Kilometer westlich vom europäischen Festland liegen die Azoren, eine Gruppe aus neun größeren sowie mehreren kleineren Atlantikinseln. Doch obwohl sie gefühlt am anderen Welt der liegen, gehören sie zu Europa, genauer gesagt zu Portugal.

Was viele Menschen nicht wissen, die Azoren sind ein Abenteuerspielplatz für Wanderer, Segler und Entdecker. Schließlich sind die Inseln allesamt aus Vulkanen entstanden und zeichnen sich deshalb durch wunderschöne Naturlandschaften aus.

Ein Paradies für Wanderer ist die lang gezogene Insel Sao Jorge. Auf deren zentralem Bergrücken verteilen sich steil abfallende Vulkankegel, während im Norden und Süden gewaltige Steilküsten dominieren. Hinzu kommen grüne Wälder und Weiden, schwarze Felsen sowie unzugängliche Täler, in denen man eindrucksvolle Drachenbäume und andere unter Naturschutz stehende Pflanzenarten findet.

Faial, die fünftgrößte Insel der Azoren, wird hingegen als „Blaue Insel“ bezeichnet. Und als solche

entpuppt sie sich als Seglerparadies. Jährlich rasten rund 1.700 Segler und Kreuzfahrer im Hafen von Horta und verleihen dem Eiland internationalen Flair. Gleichzeitig ist Faial von viel Grün, aber auch von mondähnlichen Vulkanlandschaften geprägt.

Eine letzte empfehlenswerte Insel der Azoren ist Pico. Auf dieser findet man nicht nur ein von der UNESCO geschütztes Weinanbaugebiet, sondern auch den höchsten Berg Portugals, den Vulkan Ponta do Pico, vor. Darüber hinaus bietet die Insel perfekte Möglichkeiten, um Wale vor der Küste zu beobachten. Mehr als 20 Walarten sind hier registriert. Sie kommen von Juni bis Herbst zur Nahrungsaufnahme in die Gewässer rund um die Insel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top