Ein Ausflug zum Schiffshebewerk Niederfinow bei Berlin

189202_web_R_K_by_mondputzer_pixelio.deRund 70 Kilometer nordöstlich von Berlin befindet sich ein faszinierendes Technikdenkmal, das heute noch wichtige Aufgaben hat. Die Rede ist vom Schiffshebewerk in Niederfinow. Es ist nicht nur das älteste noch arbeitende Schiffshebewerk Deutschlands, sondern auch das größte Europas.

Der riesige Aufzug aus Baustahl ist 60 Meter hoch, 94 Meter lang und 27 Meter breit. Mit diesem können Schiffe mit einer Länge von bis zu 82 Metern vom Oder-Havel-Kanal zurück in die Oder gelangen. Fast täglich können Besucher die Schleusung der Schiffe bestaunen oder mit einem Fahrgastschiff selbst eine Besichtigungs- und Hebe-Fahrt durch das Schiffshebewerk machen.

Bei der Schleusung, die rund 20 Minuten dauert, werden die Schiffe schwimmend in einem wassergefüllten Trog befördert. Dieser ist beeindruckende 85 Meter lang, zwölf Meter breit und 2,5 Meter tief und ist mit rund 256 Seilen gesichert. Wenn er mit Wasser gefüllt wird, wiegt er rund 4300 Tonnen.
Momentan entsteht in Niederfinow außerdem ein neues, noch größeres Schiffshebewerk, dessen Trog beachtliche 115 Meter lang, 12, 5 Meter breit und vier Meter tief werden soll.

 

Besichtigungen:

April bis Oktober: tagsüber
Februar / März sowie November / Dezember: nur bis zum Nachmittag
Januar und Februar: teilweise gar nicht

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top