Ein Städte-Trip in die Türkei: 5 Tipps für einen Besuch in Istanbul

Am Bosporus gelegen, offenbart Istanbul eine einzigartige Atmosphäre von westlicher Moderne und östlicher Exotik. In wohl keiner anderen Stadt verschmelzen das Abend- und das Morgenland zu einer so faszinierenden Kultur voller Lebensfreude und Energie. Sei es die reizvolle Mischung christlicher und muslimischer Kultur oder die märchenhaften Bauwerke, wie die Blaue Moschee, der Topkapi-Palast oder die Hagia Sophia.

E484356_web_R_K_by_Dr. Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.deinmalig ist auch der fantastische Blick auf den Bosporus vom Vapur aus, der historischen Bosporus-Fähre. Besonders zu empfehlen ist eine solche Fahrt im Frühling, denn dann tragen die Judasbäume an den Hängen ein rosa Blütenkleid.

Magische Ausblicke wie aus 1001 Nacht gehören bei einem Istanbul-Trip ebenfalls zum Pflichtprogramm. An vielen Orten der Stadt geht es hoch hinaus, wobei man vom Camlica-Hügel, vom Galata-Turm und vom Leanderturm definitiv einen der atemberaubendsten Blicke auf die Stadt hat.
Anschließend gilt es sich unter die Einwohner zu mischen und ein Stück auf der Welle voller Lebensfreude mit zu schwimmen. In dem Viertel Beyoglu beispielsweise findet man tolle Kneipen, Kinos, Bars sowie Cafés vor, die zum Verweilen einladen.

 

Zu guter Letzt führt in Istanbul dann auch kein Weg an den türkischen Delikatessen vorbei, die großen Anklang bei denen finden dürften, die einen süßen Zahn haben. Legendär ist beispielsweise das Lokum, bunte geleeähnliche Würfel aus Sirup, die in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu kaufen sind. Aber Achtung, generell gilt in Istanbul sehr süß statt süß!
Unbedingt probieren sollte man auch den türkischen Zaubertrank, der Boza genannt wird. Dem puddingartigen Getreide-Getränk, das aus Hirse hergestellt und anschließend mit Zimt bestreut wird, sagt man nämlich eine gesundheitsfördernde Wirkung nach.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top