Emilia Romagna – Urlaub im Gourmetland

Emilia Romagna
Emilia Romagna

Die Region Emilia Romagna erstreckt sich über den nördlichen Teil Italiens und reicht von der Adria im Osten fast bis zum Mittelmeer im Westen. Der Po und die Ausläufer der Alpen begrenzen die Region im Norden, im Süden ist es der Zwergstaat San Marino. Wohl an keinem anderen Ort auf der Welt befindet man sich in einer faszinierenden Landschaftsumgebung und gleichzeitig in einem Paradies für Weinkenner und Liebhaber besonderer Gaumenfreuden. So steht die Region vor allem für viele regionale Spezialitäten wie Parmaschinken, Parmesankäse, Balsamico oder Mortadella. Ergänzt werden die Spezialitäten durch hochwertige DOC- und DOCG-Weine.

Zu den sehenswertesten Städten in Emilia Romagna zählt selbstverständlich die Hauptstadt der Region, nämlich Bologna. In der Stadt mit ihren engen Gassen und trutzigen Geschlechtertümern gibt es zahlreiche kulturelle und kulinarische Highlights.

Beeindruckend sind die zwei Türme der „Torre Garisenda“ und der „Torre degli Asinelli“, aber bei der Piazza Maggiore sollte man unbedingt vorbeischauen. Im kulinarischen Schlaraffenland befindet man sich in den vielen Lebensmittelläden im Stadtviertel Quadrilatero oder auf dem Stadtmittemarkt Mercato di Mezzo. Eine Weinprobe ist natürlich mit inbegriffen.
Weiter geht es in die Theater-, Kunst- und Kulturstadt Parma. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten zählen das Baptisterium, das Holztheater Farnese und der Dom mit seiner Taufkapelle. Das i-Tüpfelchen ist der Besuch der Schinkenfabrik. Während der Führung wird man nicht nur in die Geheimnisse des luftgetrockneten Schinkens eingeweiht, sondern auch mit einer abschließenden Schinkenprobe belohnt.

Zu guter Letzt führt in Emilia Romagna kein Weg an Modena vorbei. Auf der ganzen Welt ist die Stadt für ihren Aceto Balsamico bekannt. Klar also, dass eine Essigkellerbesichtigung ein absolutes Muss ist. Hierbei erfährt man dann viele interessante Einzelheiten über den gekochten Most aus grünen Trauben, über die Reifung und über die Lagerzeit. Zum krönenden Abschluss steht dann ein Besuch der wunderschönen Altstadt an. Zu bewundern gibt es hier den Torre Ghirlandina, die Kathedrale sowie die Piazza Grande, die seit 1997 zum UNESCO- Weltkulturerbe zählen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top