Englands Schlösser und Burgen mit dem Mietwagen erkunden

Mietwagentour England England ist das größte Land im Vereinigten Königreich Großbritannien und nicht ohne Grund besonders bei Mietwagenreisenden beliebt. Gerade der Kontrast zwischen dem klassischen und dem modernen England machen den Reiz des Landes aus. Auf der klassischen Seite besticht das Land nämlich mit Burgen, die an schroffen Felsküsten thronen, mit Herrenhäusern, die inmitten grüner Hügellandschaften stehen und mit Dörfern, die von romantischen Blumengärten umgeben sind. Auf der modernen Seite stehen hingegen die lebendigen Städte wie Liverpool und Manchester, in denen neue Architekturen das Stadtbild prägen, kreative Mode geschaffen wird und kulturelle Vielfalt dominiert.

Die zahlreichen Ausflugsziele in England sollte man am besten mit dem Mietwagen erkunden. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Burgentour, schließlich ist England doch das Land der Geschichten und Mythen.


Eine der beeindruckendsten Burgen Englands ist Bamburgh Castle. Sie thront auf einem Basalthügel direkt an den Ufern der Nordsee und kann auf eine Geschichte bis ins Jahr 547 zurückblicken. Die Festung ist hauptsächlich ein Produkt der normannischen Zeit, die viele Angriffe überstand, so zum Beispiel durch die Schotten und rebellischen Adligen.

Sagenumwobener ist hingegen Tintagle Castle im englischen Cornwall. Die Burg aus dem 13. Jahrhunderts steht auf einem Felsen und wird mit bekannten Namen wie Tristan und Isolde, Uther Pendragon und Merlin in Verbindung gebracht. Außerdem soll kein Geringerer als König Arthur hier geboren worden sein. Heute sind von Tintagle nur noch einige Reste übrig, darunter Teile der Großen Halle sowie verschiedene Gebäudemauern. Am Strand der Burganlage befindet sich außerdem die Höhle Merlins.

Die nächste Burg ist eine der größten im Land. Dover Castle wurde zwar erst im 12. Jahrhundert gegründet, doch schon in der Eisenzeit haben dort Menschen gesiedelt. Sie liegt an der schmalsten Stelle des Ärmelkanals und wurde aufgrund dieser strategisch wichtigen Lage auch als Schlüssel zu England bezeichnet. Imponierend ist außerdem, dass die Entwicklung von Dover Castle bis ins 20. Jahrhundert reicht. Zu den faszinierendsten Sehenswürdigkeiten der Burganlage gehören ein römischer Turm sowie eine angelsächsische Kirche.

Als Jagdschloss ca. 1607-1610 erbaut, war Lulworth Castle das Herz des Anwesens von Thomas Horward, einem englischen Adligen, der in hoher Gunst bei König James I. stand. Bis 1641 blieb das Schloss, auf dem hauptsächlich Jagdgesellschaften für König und Hof veranstaltet wurden, im Besitz der Familie Howard, ehe es an Humphrey Weld verkauft wurde. Bis zum heutigen Tag gehört das Schloss den Nachfahren Welds. Besucher können auf dem Anwesen den Turm besteigen und sich im Haus eine interessante Ausstellung zur Geschichte des Gebäudes anschauen.

Auf einer Insel, zumindest bei Flut, liegt schließlich Lindisfarne Castle. Die Festung, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde, steht dort auf der höchsten bzw. einzigen Erhebung. Ihre Aufgabe bestand darin vor allem darin, den Hafen vor schottischen Angriffen zu schützen. Da die Burg zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach den Plänen des Architekten Edwin Lutyens zu einer Art edwardianischem Landhaus umgebaut wurde, können die Besucher dort die Möbel und Einrichtungen des frühen 20. Jahrhunderts bewundern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top