Hollywood in Brandenburg

Film Drehort BrandenburgBereits seit mehr als hundert Jahren dienen die Landschaften Brandenburgs, genauso wie die Schlösser, Dörfer und Städte regelmäßig als Filmkulisse. Das gilt nicht nur für die nationalen Filmklassiker der Ufa und der einstigen DEFA, sondern auch für internationale Produktionen bekannter Regisseure, wie Tarantino oder Polanski.

Dass sich Brandenburg als idealer Drehort für TV- oder Leinwand-Produktionen einen Namen gemacht hat, hängt natürlich auch mit der Nähe zu Berlin und den Studios in Potsdam Babelsberg zusammen.

Was und wo wurde gedreht?

Sowohl in den Ateliers und den Außenkulissen der Babelsberger Studios wurde beispielsweise der Großteil des Films „Die Bücherdiebin“ gedreht. Ebenso dienten in dem Film die Stadt Berlin sowie das Schloss Marquardt in der Nähe von Potsdam als Kulisse. Das Schloss am Schlänitzsee war außerdem der Drehort der Märchenverfilmung „The Beauty and the Beast“.

Für einen Hauch von Hollywood sorgten in Berlin hingegen die Dreharbeiten zum Film „Die Tribute von Panem – Mockingjay“. Das Finale der Buchreihe wurde neben Paris und Atlanta ebenso in den Babelsberger Filmstudios und in Berlin gedreht. So diente in Berlin zum Beispiel ein verlassenes Heizkraftwerk in der Köpenicker Straße als Kulisse für den im Untergrund befindlichen Distrikt 13. In Rüdersdorf wurde eine ehemalige Chemiefabrik stattdessen als Set für Distrikt 8 verwendet. Die Fabrik kam außerdem schon in „Monuments Men“ sowie „Inglourious Basterds zum Einsatz.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top