Ich bin ein Berliner!

Großbaustellen haben etwas Faszinierendes an sich: Oft aus dem Nichts entstehen auf kahlen und unansehnlichen Flächen oft riesige Gebäude und faszinierende Komplexe. Ein eben solches Großprojekt wird derzeit im Süden der Hauptstadt realisiert. Schon im Sommer nächsten Jahres wird der neue Großflughafen Berlin Brandenburg in Betrieb genommen und soll so dann rund 45 Millionen Passagiere zu Zielen in aller Welt bringen. Für den Flughafen „BER“, so die offizielle Bezeichnung, wird daher seit 5 Jahren an der südlichen Stadtgrenze von Berlin fleißig gebaut und ein Projekt der Superlative realisiert. BER ist nicht nur eines der größten Verkehrsinfrastrukturprojekte Deutschlands sondern auch die derzeit größte Flughafenbaustelle Europas. Bereits 2006 wurde der erste Spatenstich zum neuen Flughafen gesetzt, der den Beinamen „Willy Brandt“ tragen wird.

Ich bin ein Berliner!
Foto: palomita0306

Ein Flughafen ist heute längst nicht mehr ein einfacher Ab- oder Anreisepunkt. Die Passagiere erwarten neben einem reibungslosen Ablauf ihres Fluges auch ein stimmiges Paket rund um ihre Reise. Dazu gehören eine Vielzahl von Geschäften, Restaurants und Bars genauso, wie das nötige Mobilitätsangebot. Mit dem neuen Mietwagencenter am Flughafen Berlin Brandenburg stehen für Sie direkt vor Ort zahlreiche Mietwagen bereit. Vom Kleinwagen bis zur Luxusklasse reicht das Fahrzeugangebot, das Sie selbstverständlich günstig bei mietwagen24.de buchen können. Einfach online Preise vergleichen und günstig mit dem Mietwagen in Deutschland unterwegs sein.

Wissenswerte Fakten rund um den Großflughafen Berlin Brandenburg

  • Um sich die Größe des Projekts vor Augen zu führen, benötigt man ziemlich genau 2.000 Fußballfelder. Diese ergeben rund 1.470 ha Gesamtfläche und verdeutlichen die geplante Endgröße des Flughafens nach der 1. Erweiterung. Im direkten Vergleich zu den Flughäfen in Frankfurt am Main und München liegt Berlin so zukünftig schon einmal flächenmäßig fast gleichauf.
  • Zwei Start- und Landebahnen sorgen im Abstand von 1,9 Kilometern für eine schnelle Abwicklung des erwarteten Flugaufkommens der Hauptstadt. Sie können zudem unabhängig voneinander betrieben werden und sorgen so für noch mehr Flexibilität. Da sowohl das Terminal, Gate-Positionen und Parkplätze innerhalb der Landebahnen liegen, bleibt ein Großteil des Bodenlärms auf dem Gelände des Flughafens.
  • Herzstück ist das Midfield-Terminal, das auf sechs Geschossebenen in der ersten Ausbaustufe Platz für über 27 Millionen Passagiere bieten wird. Nach der Eröffnung im Jahr 2012 wird der Flughafen dann kontinuierlich bis zu einer Kapazität von 45 Millionen Passagieren ausgebaut.
  • Eine weitere Besonderheit des Flughafen Berlin Brandenburg: Er ist nach dem „One-Roof-Konzept“ ausgelegt – das heißt für Sie: alle Flüge, ob innerdeutsch, innereuropäisch oder interkontinental werden unter einem Dach angeboten und abgewickelt. Das bedeutet vor allem Übersicht und kurze Wege.
  • Sommer 2012 – In einer typischen Spitzenstunde des neuen Großflughafens von Berlin werden rund 6.500 Menschen in alle Destinationen der Welt starten oder in der Bundeshauptstadt landen.
  • Die geplanten Kosten für den Bau des Flughafens sollen die Grenze von 2,8 Milliarden Euro nicht überschreiten. Bei Eigenmitteln der Flughafenbetreiber von rund 430 Millionen Euro werden die restlichen 2,4 Milliarden Euro für Kredite und Zinsen veranschlagt.

Derzeit sind die Bauarbeiten rund um das Megaprojekt noch voll im Gange. Über 3.000 Menschen arbeiten derzeit mit Hochdruck an der Fertigstellung der Riesenbaustelle. Neben dem eigentlichen Flughafen, dem Terminal, den Piers und Fluggastbrücken entsteht rund um das Gelände des neuen Flughafens eine kleine Stadt. Sterne-Hotels, moderne Bürogebäude, riesige Frachthallen, Parkhäuser und das Mietwagencenter werden das Bild vom neuen Flughafen Berlin Brandenburg komplettieren.

Eine kleine, aber sehr bedeutsame Änderung gab es bereits im Juni diesen Jahres. Der Name des Projekts BBI wurde wie geplant durch den offiziellen IATA-Code BER ersetzt. Die Umstellung von BBI zu BER fällt dabei wohl schwerer als gedacht. In den Köpfen der Besucher wird mit dem Großflughafen nach wie vor die Abkürzung BBI für Berlin-Brandenburg Internation in Verbindung gebracht. Aber noch ist ja keine Eile geboten. Immerhin bleibt noch rund ein Jahr Zeit bis zur feierlichen Eröffnung. Dann werden Besucher, Passagiere und Mitarbeiter einen der wichtigsten Flughäfen Deutschlands in Betrieb nehmen. Den Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“,  kurz BER.

Wer solange nicht warten möchte, kann sich schon heute ein Bild vom aktuellen Baufortschritt machen und Blick auf die Großbaustelle werfen. Für eine Fahrt zum etwas abgelegenen Gelände bietet sich ein Mietwagen in Berlin an, den Sie derzeit zum Beispiel am Flughafen Berlin-Tegel oder in einer der vielen Stadtstationen abholen können.

Das Team von mietwagen24.de wünscht Ihnen viel Spaß beim Erkunden des neuen Berliner Flughafens!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top