Lombok–Balis kleine Schwester

Lombok Tetebatu IndonesienIm Schatten von Bali kommt die indonesische Insel Lombok oftmals zu kurz. Dabei überzeugt Balis schöne Schwester trotz der steigenden Touristenzahlen immer noch mit einer bezaubernden Stille sowie paradiesischen, weißen Sandstränden und einsamen Buchten. Hinzu kommen faszinierende Korallengärten und der majestätische Rinjani-Vulkan im Inselherzen.

Die schönsten Strände, an denen Urlaubsträume wahr werden, befinden sich im Westen der Insel. Senggigi Beach ist nach wie vor der einzig größere Badeort. Er ist es auch, der in touristischer Hinsicht über eine sehr gute Infrastruktur verfügt. Man kann den Tag hier also nicht nur im Liegestuhl verbringen, sondern den Ort auch als Ausgangspunkt für eine Erkundung der Insel nutzen.

Das El Dorado für Schnorchler und Taucher sind dagegen die drei Inselparadiese Gili Trawangan, Gili Air und Gili Meno. Sie sind nur mit einem Auslegerboot zu erreichen, bieten ihren Gästen dafür aber bunte Korallengärten, die man sowohl schnorchelnd als auch tauchend erkunden kann.

Das Inselzentrum ist hingegen ein Paradies für Wanderer. Stolze 3720 Meter ragt dort Indonesiens größter Vulkan in den Himmel. Seine Besteigung ist ein einmaliges Erlebnis und sollte nur im Rahmen organisierter Touren mit Bergführer und mit einer guten Ausrüstung gemacht werden.

Leichtere Wanderungen führen durch das waldreiche Hochland. Rund um den kleinen Kolonialort Tetebatu kommt man in den Genuss beeindruckender Reisfelder, Bergwälder sowie tosender Wasserfälle.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top