Mallorca – mit dem Mountainbike dem Alltag entfliehen

Mallorca-MountainbikeZu Recht ist Mallorca das Eldorado für all diejenigen, die sich dem Mountainbiking verschrieben haben. Gerade im Winter, wenn es in Deutschland kalt und grau ist, entscheiden sich viele für einen Urlaub auf der Baleareninsel, denn dort herrschen bei milden Temperaturen hervorragende Bedingungen, um das einmalige Gelände der Insel mit dem Mountainbike zu erkunden. Dabei bieten die verschiedenen Routen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, die gleichermaßen für Profis, Fortgeschrittene oder Anfänger geeignet sind.

Zu den attraktivsten und anspruchsvollsten Gebieten auf Mallorca zählt wohl mit großer Sicherheit das Tramuntana-Gebirge, dass Mountainbiker mit vielen Gipfeln, die teilweise über 1000 Meter hoch sind, vor abenteuerliche Herausforderungen stellt. Nichtsdestotrotz führen die Trails durch traumhafte und spektakuläre Landschaften, die an der einen oder andere Stelle atemberaubende Aussichten ermöglichen.

Für eine abwechslungsreiche Tour sorgt beispielsweise der Downhill durch die Schlucht des Torrent de Biniaraix nach Sóller. Mit dem Start in Sóller beginnt der Trail mit sanften Anstiegen auf Schotter- und Pflasterwegen, die schließlich hinauf zum Aussichtspunkt Mirador de ses Barques führen. Bevor es von dort auf der Asphaltstraße bergauf zum Cúber-Stausee geht, wird man mit einem gigantischen Ausblick auf die Küstenlinie belohnt. Vom Cúber-Stausee aus führt die Route nun am Ufer entlang, aber eben auf unbefestigte Wegen. Ist der 875 Meter hohe Bergsattel des Coll de l’Ofre dann endlich erreicht, führt der abschießende Downhill durch die Schlucht des Torrent de Biniaraix wieder zurück nach Sóller, wo die abwechslungsreiche Tour ihre Ende findet.

Auf den Spuren der Pilger begeben sich Mountainbiker auf den alten Pilgerwegen von Sant Elm zum Kloster La Trapa. Beginnend in Sant Elm führt die kurze, aber dafür umso aussichtsreichere Strecke auf schmalen und teilweise unwegsamen Schotterwegen durch eine herrliche mediterrane Landschaft. Das erste Ziel ist das ehemalige Trappistenkloster, in dem die Trappisten im 17. Jahrhundert in völliger Askese und Autarkie lebten. In direkter Nähe des Klosters führt ein kleiner Abstecher zu einem wunderschönen Aussichtspunkt, ehe es auf den 370 Meter hohen Coll de ses Ànimes hinauf geht. Letztendlich ist auch von dort der Ausblick auf den südlichen Ausläufer des Tramuntana-Gebirges einfach nur einmalig.

Ideal für Einsteiger ist zum Schluss die Mountainbike-Tour von Peguera über Calvià zum Cap de la Cala Figuera. Dabei führt die etwa 51 Kilometer lange Strecke meist über breite Wege mit sanften Aufs und Abs, wobei die Piste zwischen Asphalt und Schotter wechselt. Außerdem sollte man auf dieser Strecke unbedingt die Badesachen einpacken, da die Route an paradiesischen Stränden mit türkisblauem Wasser im Südwesten der Insel entlang führt und man ausreichend Gelegenheit für eine verdiente Abkühlung bekommt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top