Maut in Tschechien

Vignette TschechienFür die Benutzung der meisten Autobahnen und Fernverkehrsstraßen in der tschechischen Republik fällt eine Gebühr an – bei Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3500 kg kaufen Sie hierfür eine Vignette, für Fahrzeuge (auch Wohnmobile) ab 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht fällt eine streckenbezogene Maut an, die elektronisch mit Hilfe eines Mauterfassungsgeräts abgerechnet wird.

Es existieren auch gebührenfreie Straßen und Straßenabschnitte – diese sind durch ein Schild gekennzeichnet, auf dem eine durchgestrichene Vignette abgebildet ist bzw. steht auf diesen Schildern „BEZ POPLATKU“.

Die Vignetten können Sie bereits vor der Einreise kaufen, z.B. bei den Geschäftsstellen des ADAC in Sachsen oder in Österreich beim ÖAMTC. Zum Teil gibt es auch Vignetten-Verkaufsstellen kurz vor der Grenze, so zum Beispiel auf der A17 aus Dresden kommend in Richtung Prag.

Selbstverständlich kann man auch direkt in Tschechien noch die passende Vignette erwerben, z.B. an den meisten Tankstellen im Land.

Die Vignetten haben eine Gültigkeit von 10 Tagen, 1 Monat oder 1 Jahr und kosten im Jahr 2015 310 CZK bis 1500 CZK. Wer ohne Vignette auf einer gebührenpflichtigen Straße erwischt wird, riskiert ein empfindliches Bußgeld.

Die Vignette besteht aus zwei Teilen, wovon ein Teil auf der Beifahrerseite von innen an der Windschutzscheibe angebracht wird und der andere Teil bei Kontrollen vorgezeigt werden muss. Auf beiden Abschnitten muss das Kennzeichen des jeweiligen Fahrzeugs vermerkt sein.

Mietwagen, die Sie in Tschechien anmieten, sind mit sehr großer Wahrscheinlichkeit bereits mit einer tschechischen Jahresvignette ausgestattet. Wenn Sie mit einem Mietwagen aus einem anderen Land in die tschechische Republik einreisen, dann müssen Sie – genau wie bei privaten Fahrzeugen – selbst die Vignette kaufen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top