Mietwagen-Rundreise Nebraska (USA)

Nebraska – der Beef State

Fragt man nach dem Aushängeschild des US-Bundesstaates Nebraska, dann lautet die Antwort Rind. Rinder-Ranchen und Farmen gibt es hier nämlich sprichwörtlich wie Sand am Meer. Dass das wenig verwunderlich ist, beweist der Umstand, dass 95 % der Fläche Nebraskas landwirtschaftlich genutzt werden und das Land heutzutage einer der bedeutendsten Agrarführer der USA ist.

Hinzukommt eine geringe Bevölkerungsanzahl auf einer Fläche von 200.520 Quadratkilometern, die dem 37. Staat der USA lediglich den Spitznamen „Middle of Nowhere“ einbrachte.

Eigentlich zwei schlagende Argumente, die spontan gegen eine Reise nach Nebraska sprechen. Schaut man sich die Sache hingegen etwas genauer an, bietet Nebraska USA-Reisenden eine Vielzahl unterschiedlicher Sehenswürdigkeiten und zuletzt auch wunderschöne Naturlandschaften. Um sich selbst von der Schönheit und Einzigartigkeit Nebraskas zu überzeugen, sollte man das Land am besten mit dem Mietwagen bereisen.

Ein Muss einer jeden Mietwagenrundreise ist ein Besuch des Scotts Bluff National Monuments, dem Wahrzeichen Nebraskas. Etwa 250 Meter hoch ragt das weißgraue Sedimentgestein in den Himmel und das inmitten der Prärie. Einst war der markante Hügel ein Wegzeichen für Siedler, heute erinnern am sogenannten Mitchell Pass nur noch tief eingefahrene Wagenspuren an die vorbeiziehenden Tracks. Um sich trotzdem eine Vorstellung der damaligen Zeit machen zu können, hält das Oregon Trail Museum nützliche Informationen bereit.

Auf die Spuren einer bekannten Persönlichkeiten des Wilden Westens begibt man sich im Buffalo Bill Ranch State Historical Park in North Platte. William Frederick Cody, auch bekannt als Buffalo Bill, war ein berühmt berüchtigter Bisonjäger, Showman und Soldat, der bereits zu Lebzeiten zu einer Legende wurde. In dem Park kann heute seine 25 Hektar große Ranch mit dem aus 18 Zimmern bestehenden viktorianischen Haus besichtigt werden.

Immer einen Zwischenstopp wert ist die Stadt Lincoln, die nach dem ehemaligen US-Präsidenten Abraham Lincoln benannt wurde. Zu den Sehenswürdigkeiten der 255.000 Seelen Stadt gehört das sechs Blöcke umfassende Haymarket District, in dem sich zahlreiche Szenebars und Restaurants befinden. Weitere Highlights sind das 122 Meter hohe State Building und das Memorial Stadium, in dem das Football Nebraska-Cornhuskers jährlich auf Punktejagd geht.

Das städtische Aushängeschild Nebraskas ist schließlich Omaha, die gleichzeitig auch die bevölkerungsreichste des Landes ist. Reich an Kunst und Kultur präsentiert die Stadt mit der Omaha Opera, dem Community Playhouse, der Symphonie und dem Joslyn Art Museum abwechslungsreiches Unterhaltungsmöglichkeiten. Interessant ist außerdem ein Besuch des Western Heritage Museums, das in dem ehemaligen Bahnhofsgebäude untergebracht ist und sich der Entwicklungsgeschichte der Great Plains widmet. Zum Bummeln und Verweilen laden anschließend die niedlichen Bars, Cafés und Clubs im Viertel um den Old Market ein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top