Mietwagentour durch das Médoc (Frankreich)

Eine Stippvisite im Südwesten Frankreichs

An was müssen Sie denken, wenn Sie von Frankreich hören? An den guten Wein, das fantastische Essen oder die wunderschöne Landschaft? Bei uns kam von allem etwas zusammen und die Sehnsucht nach einem kurzen, wenngleich intensiven Besuch Frankreichs wuchs. In diesem Fall ist es natürlich reichlich praktisch, dass wir sozusagen an der Quelle der Mobilität sitzen. Also haben wir einen Mietwagen gebucht und uns mit Sack und Pack aufgemacht nach Frankreich. Aber nicht irgendwohin, sondern in den Südwesten des Landes, genauer in Richtung Médoc.


Größere Kartenansicht

Sollten Sie sich fragen, was genau das Médoc ist, helfen wir gerne weiter. Zwischen der Atlantikküste an der Biscaya, dem Mündungsarm Gironde und dem Meeresbecken von Arcachon, liegt die dreiecksförmige Halbinsel mit dem Namen Médoc. Die Stadt Bordeaux im Südosten, die Gemeinde Lége-Cap-Ferret im Süden und die Landspitze Pointe de Grave im Norden bei Le Verdon markieren die Eckpunkte von Médoc. Es gibt also reichliche Gründe, sich diese Ecke Frankreichs einmal näher anzusehen.

Etwas übernächtigt von der anstrengenden Autofahrt treffen wir am frühen Morgen in Bordeaux ein, von wo aus unsere kleine Rundtour starten soll. Bevor es allerdings weiter geht, steht erst einmal die Besichtigung von Bordeaux an und davor, absolut notwendig, das Schlafen im Hotelzimmer. Während wir Kraft für den nächsten Tag tanken, können wir Ihnen schon einmal ein paar kurze Informationen zur Region Médoc geben. Wer seinen Urlaub gerne in aller Ruhe genießt und auf Menschenmassen gerne verzichtet, ist hier genau richtig. Durch die noch relativ geringe Verkehrsanbindung ist es hier an der Küste bis heute sehr ruhig und absolut erholsam. Wenn Sie das Meer und den Wind gerne ausnutzen, kommen Sie als Windsurfer oder Wellenreiter hier voll auf Ihre Kosten.

Das Bild dieser Region zeichnet sich schnell und es zeichnet sich verdammt ansprechend. Große Gebäude sind hier schlichtweg nicht erlaubt, die Landschaft wird also nicht durch reise Hotelkomplexe verschandelt. Bevor es für uns mit dem Mietwagen in Frankreich weiter an die Küste geht, steht erst noch ein Tag in Bordeaux an. Die beeindruckende Architektur der Stadt fällt sofort auf. Das Nordportal der Kathedrale Saint-André mit den über 80 Meter hohen Türmen, die Kirche Saint-Pierre oder auch das Grand Théâtre de Bordeaux sind absolut sehenswert. Wer durch die Stadt spaziert, Brücken wie die Pont de pierre überquert und den Blick über Bordeaux schweifen lässt, wird kaum davon lassen können. Diese Stadt ist einen Besuch in jedem Fall wert, vielleicht wäre es sogar besser, länger als nur einen Tag zu bleiben.

Für uns geht die Reise hier allerdings weiter, mit dem Mietwagen durch die schöne Landschaft bis nach Lége-Cap-Ferret, einer Gemeinde westlich von Bordeaux. Nicht nur, dass unser Mietwagen in Frankreich seinen „Auslauf“ braucht, nein, hier können wir die Küste und das Meer in vollen Zügen genießen. Zeit zum Ausspannen sozusagen, Gelegenheit um der Seele ihren Ausgleich zu verschaffen. Bevor unsere Rundfahrt in Le Verdon endet bleibt für uns noch genug Gelegenheit die Zeit in Frankreich voll auszunutzen und natürlich eine Empfehlung auszusprechen: Machen Sie sich Ihr eigenes Bild von Médoc, Sie werden Ihre Reise in den Südwesten Frankreichs auf jeden Fall genießen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top