Mietwagentour italienische Adria

Bella Italia

Wenn der Urlaub naht und die Reisepläne für das kommende Jahr besprochen werden, fallen einige Namen immer wieder gerne. Spanien zum Beispiel, beliebt und geschätzt bei deutschen Urlaubern. Oder auch Frankreich, das Land der Gourmets, das Land mit Paris und seinen rauen Atlantikküsten. Natürlich fällt irgendwann auch bestimmt der Name Italien. Eines der beliebtesten Reiseziele der deutschen löst ganz zu Recht immer wieder das Gefühl von Fernweh in uns aus. Wer aus dem süddeutschen Raum mit dem Mietwagen in den Urlaub startet, hat außerdem den großen Vorteil, dass man sein Urlaubsziel sehr schnell erreicht. Kurz hinter dem Brenner im schönen Südtirol verziehen sich schnell die letzten Wolken und machen den Weg für die Sonne Italiens und die aufkommende Urlaubslust frei.

Wir haben uns dieses Mal für eine Tour entlang der italienischen Adria entschieden. Die Adria ist ein lang gestrecktes nördliches Seitenbecken des Mittelmeers, das seinen Namen von der italienischen Stadt Adria hat. Wer möchte kann hier auch die wundervolle kroatische Seite der Adria entdecken, wir sind heute aber gegenüber unterwegs und erkunden die italienische Küstenlandschaft. Wenn Sie einen Blick auf die Landkarte werfen, wird Ihnen schnell klar, dass es hier zahlreiche interessante Städte zu erkunden gibt. Wir bleiben daher im nördlichen Teil und planen unsere Mietwagentour ausgehend von Bibione, über Jesolo, weiter nach Venedig, anschließend ein Halt in Rimini und zum Ende auch noch ein Aufenthalt in Misano. Man sollte den Urlaub schließlich nie aus den Augen verlieren, so schön das Fahren mit dem Mietwagen in Italien auch sein mag – eine 400 Kilometer Tour alleine in Italien sind schon nicht ohne.

Erster Planmäßiger Halt: San Michele al Tagliamento. Die Stadt mit etwas mehr als 10.000 Einwohnern liegt, natürlich, an der Adriaküste von Italien. Bekannt ist die Stadt vor allen Dingen für ihren Stadtteil Bibione, der Jahr für Jahr zahlreiche Besucher und Gäste aus aller Welt in die Stadt führt. Besonders beliebt ist Bibione bei Deutschen und Österreichern, aber auch Gäste aus anderen Teilen Europas strömen mehr und mehr in die schöne Stadt in Italien. Besonders sehenswert sind der Leuchtturm von Bibione und die Meerjungfrau am Strand von Bibione Pineda. Daneben ist der jeden Dienstag stattfindende Wochenmarkt auf dem Marktplatz vor dem Luna Park ein touristischen Highlight. Das Beste aber, und da sind wir uns schnell einig, sind die vielen Strände und natürlich das Meer. Urlaubszeit ist schließlich auch die Gelegenheit, die Seele einfach einmal baumeln zu lassen.

Das nächste Ziel unserer Reiseroute heißt Jesolo und ist mit dem Auto von Bibione aus schnell erreicht. Zahlreiche Hotels oder Campingplätze sind vor Ort zu finden, zur Hauptsaison sollten Sie dennoch immer vorab buchen, damit Sie am Ende nicht ohne Übernachtungsmöglichkeit da stehen. Etwa 4,5 Millionen Besucher kommen jährlich nach Jesolo, genauer gesagt nach Lido di Jesolo. Direkt an der Lagune von Venedig gelegen ist dieser Teil von Jesolo der touristisch wesentlich bedeutsamere. Ein toller Sandstrand und die erfrischende Adria warten schon auf Sie. Auch abends und nachts wird Ihnen in Lido di Jesolo viel geboten, Langeweile kommt hier keine auf.

Auf unserer Fahrt entlang der italienischen Adriaküste darf ein Abstecher nach Venedig natürlich nicht fehlen. Das Auto lassen wir in diesem Fall auf dem Festland stehen und fahren mit dem Zug hinüber in die berühmte Altstadt. Die Stadt auf dem Wasser bietet unfassbar viel zu sehen, zahlreiche Kirchen der Romantik und des Barocks, den Dogenpalast natürlich, den ältesten erhaltenen Stadtpalast und vieles mehr. Idealerweise nehmen Sie sich zwei oder mehr Tage Zeit, um wirkliches Alles von Venedig sehen zu können.

Zurück auf dem Festland führt unsere Reiseroute dann nach Rimini. Der Name ist den Meisten sicherlich ein Begriff – hier ist der Badetourismus zuhause. Und obwohl viele Vorurteile den Namen Rimini begleiten, machen wir eine durchweg positive Erfahrung. Die Stadt ist schön, bietet Kultur und Sehenswürdigkeiten und natürlich auch Strand, Meer und Erholung. Einen Besuch ist Rimini auf jeden Fall wert. Bevor es zurück über die Alpen nach Deutschland geht, steht noch die letzte Etappe an: Der Badeort Misano Adriatico. Damit wir den Urlaub auch als solchen in Erinnerung behalten, genießen wir hier einfach nur die italienische Adria. Die Sonne, das Meer und natürlich viel köstliches Eis.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top