Mietwagentour Ostsee

Mietwagentour Ostsee
Foto: amandare

Wer ans Meer möchte, muss über die Alpen. Diesen oder ähnliche Sätze bekommen wir immer wieder zu hören und fragen uns, ob wir da was verpasst haben. Merkwürdigerweise werden die deutschen Nord- und Ostseeküsten bei der Wahl des Urlaubs oftmals übergangen. Wir fragen uns, warum das so ist und haben kurzfristig einen Mietwagen angemietet. Günstig über mietwagen24, wie gehabt, geräumig als Kombi und die passende Route war schnell gefunden. Wir möchten einen Blick an die Ostsee werfen und haben aus diesem Grund eine Fahrt von Lübeck nach Fehmarn angedacht.

Wir starten in Richtung Lübeck und stellen erstaunt fest, dass so ein Mittelklassekombi sogar Gepäck für schlucken kann. Sieht also nicht nur schick aus, sondern ist sogar äußerst nützlich. Schon auf den ersten Metern durch die Hansestadt Lübeck sind wir begeistert. Man glaubt gar nicht, was man alles verpasst, wenn man nicht dagewesen ist. Der mittelalterliche Stadtkern auf der Altstadtinsel zählt schon seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wer sich die Architektur aus dem 13. Jahrhundert ansehen möchte findet hier mit dem Koberg ein vollständiges erhaltenes Viertel. Weitere imposante Bauwerke sind die Jakobikirche und das Heiligen-Geist-Hospital. Unser Mietwagen bringt uns schnell dorthin, wo es schön ist und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Auch für Kunstinteressierte Bietet die Stadt mit verschiedenen Museen und Theatern den richtigen Anlaufpunkt. Das Stadtbild prägen die „sieben Türme“, die den fünf großen Altstadtkirchen zugeordnet werden können.

Nur ein Stückchen weiter nördlich erreichen wir den Stadtteil Lübeck-Travemünde. Hier sind wir direkt an der Mündung der Lübecker-Bucht. Ein besonderes Highlight ist hier unter anderem der alte Leuchtturm, der heute als Raum für ein Museum dient. Wenn Sie sich für Leuchtfeuertechnik interessieren oder sich ein Bild davon machen möchten, sind Sie hier genau richtig. 142 Treppenstufen führen durch acht Etagen bis auf 31 Meter Höhe – seinen Betrieb hat der Leuchtturm 1972 eingestellt, als ein Neubau die Sicht versperrte. Wer dann etwas abschalten möchte und Kultur und Bauten hinter sich lässt, sollte einfach kurz die Strandpromenade entlang laufen: herrlich! Da fällt uns wirklich kein Grund ein, warum es für den Sommerurlaub immer der Süden sein muss.

Anschließend packen wir unser Gepäck wieder ins Auto und fahren, wenn auch wieder nur ein kleines Stück, weiter in Richtung Norden. Am Timmendorfer Strand haben wir den nächsten Halt eingeplant. Neben Sand und Meer gibt es hier noch viele weitere interessante Sehenswürdigkeiten. Das Sea Life Centre bietet für die ganze Familie etwas zu entdecken. Für Sportler stehen verschiedene Golfplätze zur Verfügung, der Yachthafen Niendorf ist auch immer einen Besuch wert. Bevor unsere Fahrt weitergeht, genießen wir noch kurz den frischen Wind und das strahlend schöne Wetter.

Zum Abschluss unserer kleinen Ostseetour geht es nach Fehmarn. Die drittgrößte deutsche Insel sollte man ja dann doch gesehen haben. Neben verschiedenen Kirchen und Museen, die es sich zu sehen lohnt, zieht es uns dann doch recht schnell wieder ans Meer. Wie gut, dass es auf Fehmarn sechs verschiedene und allesamt interessante Häfen gibt. Mit dem sicheren Gefühl bald wieder Urlaub in Deutschland machen zu wollen, geht es anschließend zurück aufs Festland und in Richtung Heimat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top