Natur und Geschichte im Osten Kanadas

Neufundland und LabradorDie Atlantik-Provinz Neufundland und Labrador im Osten Kanadas hat ihren Besuchern einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zum Beispiel gibt es dort die älteste bekannte europäische Siedlung zu entdecken, die L’Anse aux Meadows National Historic Site. Sie befindet sich in der Nähe von St-Lunaire-Griquet und umfasst eine Ausstellung zur Lebensweise der Wikinger. Neufundland wurde nämlich von dem Wikinger Leif Eriksson entdeckt.

Ein weiteres Highlight in der Provinz ist die Hauptstadt St. John’s. In der ältesten Stadt Kanadas steht die beeindruckende Cathedral of Saint John the Baptist, die 1847 erbaut wurde. Gleichzeitig verfügt die Hafenstadt auf der Halbinsel Avalon über niedliche pastellfarbene Häuser sowie wunderschöne Aussichtspunkte, wie dem Cabot Tower auf dem Signal Hill.

Zwei Naturschönheiten, die man in Neufundland und Labrador auf keinen Fall verpassen sollte, sind hingegen der Gros Morne National Park und der Terra Nova National Park. Erstgenannter gehört seit 1987 zum Welterbe der UNESCO und zeichnet sich größtenteils durch wilde Berglandschaften aus. Er ist außerdem bei Campern besonders beliebt. Zweitgenannter ist der östlichste Park Kanadas und bietet seinen Besuchern einen Mix aus Land und Meer. In dem Park gibt es zahlreiche Wanderwege, auf denen man lange Ausflüge unternehmen kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top