Ostern auf Mallorca

MallorcaMallorca-Kenner wissen, die Baleareninsel ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Für viele ist dabei gerade die Nebensaison die perfekte Urlaubszeit. Die Strände sind noch nicht so überfüllt und die milderen Temperaturen laden dazu ein, die kulturelle und landschaftliche Schönheit der Insel zu erkunden. Gerade im Frühling präsentiert sich Mallorca von einer besonders angenehmen Seite. Die Mandelblüte zu Beginn des Jahres hat das Eiland in ein prächtiges Blütenmeer verwandelt. Auch zu Ostern blüht und grünt es immer noch herrlich, sodass man wunderbar am Strand entlang spazieren und die Ruhe der Insel genießen kann.

Wer seinen Osterurlaub also auf der Lieblingsinsel der Deutschen verbringt, der hat außerdem die Chance, einen Einblick in die Landeskultur zu bekommen. Ostern gehört nämlich zu den wichtigsten Festen auf Mallorca. In Semana Santa, der heiligen Woche, werden inselweit aufwändige Prozessionen gefeiert und religiöse Schauspiele vorgeführt. In Palma ziehen sowohl am Gründonnerstag als auch am Karfreitag hunderte Mitglieder von mehr als 30 Bruderschaften durch die Straßen. Sie tragen mittelalterliche Kostüme, schwere Ketten an den Füßen oder ein Kreuz auf dem Rücken. Hinzu kommen die traditionellen Festgottesdienste, so zum Beispiel in der Kathedrale in Palma.

Beeindruckende und stimmungsvolle Prozessionen können Urlauber auch und vor allem in Pollença erleben. Im Licht unzähliger Kerzen ist die trutzige schnurgerade Treppe, die vom Ortskern der Stadt zur Wallfahrtskapelle hinauf führt, der Mittelpunkt der Prozessionsspiele. Besuchermagnet ist die mystische Karfreitagsprozession, wenn sich der Umzug mit einem Lichtermeer aus Fackeln und Laternen vom Berg ins Tal begibt, um die in ein schwarzes Spitzentuch gehüllte Christus-Statue in die Pfarrkirche zu tragen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top