Datenschutz im Mietwagen

Boardcomputer und Lenkrad eines PKWBevor sie einen Mietwagen wieder zurückgeben, kontrollieren die meisten Mieter und Mieterinnen ob sie etwas im Fahrzeug vergessen haben – oft genug bleibt dennoch etwas im Wagen zurück. Dazu gehören neben Gegenständen wie Handys und Sonnenbrillen oft auch eine Reihe sehr persönlicher Daten, die während der Mietdauer im Boardcomputer des Autos gespeichert wurden.

Es ist natürlich sehr praktisch sein Smartphone mit dem Infotainment-System des Wagens zu synchronisieren, denn schließlich kann man so bequem über die Freisprecheinrichtung des Autos telefonieren und während der Fahrt die eigene Musik hören. Hat man das Telefon per USB verbunden, wird es obendrein auch aufgeladen.

Persönliche Daten im Boardcomputer des Mietwagens

Die ganze Bequemlichkeit hat allerdings auch ihre Schattenseiten – sobald man das Telefon mit dem Boardcomputer verbindet werden Daten übertragen und gespeichert, zum Teil bereits beim bloßen Laden des Geräts. Auf diese Daten hat dann nach der Miete nicht nur die Autovermietung, sondern ggfs. auch der Fahrzeughersteller und der Nachmieter bzw. die Nachmieterin Zugriff. Gespeichert werden üblicherweise die Verbindungsdaten, die eigene Handynummer und Kontaktdaten.

Die Autovermieter versichern, dass sie keinerlei Interesse an diesen Daten haben und sie auch nicht auslesen oder auswerten. Darüber hinaus nehmen sie die Kunden und Kundinnen in die Pflicht: wer sein Telefon mit dem Boardcomputer verbindet ist angehalten, die persönlichen Daten vor der Fahrzeugrückgabe zu entfernen. Dazu löscht man im System das Profil des eigenen Smartphones.

Unter Umständen bleiben auch nach dem Löschen des Geräteprofils noch „unsichtbare“ Daten gespeichert. Informationen dazu geben die Fahrzeughersteller in der Regel nicht heraus, da man sich (von der Konkurrenz) nicht gern in die Karten gucken lassen möchte. Wer ganz sicher sein möchte, dass die eigenen Daten nicht in fremde Hände gelangen, der sollte sein Smartphone grundsätzlich nicht mit dem Mietwagen-Boardcomputer verbinden. Wenn man das Gerät im Fahrzeug laden möchte, sollte man dies mit einem entsprechenden Adapter über den Zigarettenanzünder tun.

Löschen Sie Ihre persönlichen Daten vor der Rückgabe

Übrigens: auch aus den im Navigationssystem gespeicherten Daten kann man eine Menge Informationen über den Vormieter erfahren. Am besten löschen sie auch die eingegebenen Adressen und Routen bevor Sie den Mietwagen wieder abgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte:
https://www.mietwagen24.de/datenschutz/.