Singapur

Singapur Botanischer GartenEs sind nicht nur die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die Singapur zu mehr machen als nur einem Umsteigeort auf internationalen Flügen. Der kleinste Stadtstaat Südostasiens hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Weltmetropole mit vielen Kultureinflüssen entwickelt.

Besonders lohnenswert ist ein Besuch des Hindu-Tempels Sri Mariamman, der 1827 zum ersten Mal errichtet wurde. Die Tempelanlage gehört zu den ältesten Zeugen der Hindugeschichte in Singapur und steht deshalb unter besonderem Schutz. Besucher sollten daher unbedingt darauf achten, dass der Tempel nicht mit Schuhen betreten werden darf.

Exotische Tiere hautnah können Besucher hingegen im Jurong Park und dem Zoo Singapur erleben. Außergewöhnlich ist vor allem der Zoo, weil Besucher dort nicht wie vermutet auf Tiere in Gitterkäfigen oder hinter Glasscheiben und Zäunen treffen, sondern auf Bewohner, die durch natürliche Grenzen voneinander getrennt sind.

In den Singapore Botanic Gardens, den wichtigsten Botanischen Gärten Asiens, können Singapur-Reisende stattdessen die Ruhe genießen. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit durch den wunderschönen Urwald an Blumenbeeten und exotischen Büschen zu spazieren.

Am Abend sollte es dann erholt ins Marina Bay Sands gehen. Das Resort erstreckt sich über eine Fläche von 20 Hektar und auf diesen befinden sich Hotels, Bars, Restaurants und Nachtclubs. Ebenso gibt es dort zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, zwei Theatersäle sowie ein Kunst- und Wissenschaftsmuseum.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top