Tipps zur Mietwagenrückgabe

Mietwagen RückgabeTagelang hat man mit dem Mietwagen die schönsten Ecken von Spanien, Portugal oder Skandinavien erkundet und das Fazit eines gelungenen Urlaubs lautet „Schön war es“. Jetzt nur noch schnell den Mietwagen an der Rückgabestation abgeben und ab geht es in die Heimat. Doch aufgepasst! Auch bei der Rückgabe des Mietwagens gilt es auf die eine oder andere Sache zu achten.

In der Regel gilt, dass auch bei der Rückgabe des Mietwagens der Fahrzeugzustand in Anwesenheit eines Mitarbeiters überprüft und schriftlich protokolliert werden sollte. Eine solche Abwicklung gestaltet sich jedoch in einigen Fällen als schwierig, denn gerade zu Stoßzeiten kann es an den Rückgabestationen der Autovermieter recht voll werden.

Oftmals bieten Autovermietungen ihren Kunden daher praktischere Möglichkeiten bei der Rückgabe an. Entsprechend kann der Mietwagen einfach bei der Mietstation oder in der Rückgabespur abgestellt werden. Der Schlüssel wird anschließend einfach am Schalter abgegeben bzw. in einen Briefkasten geschmissen. Bei seriösen Autovermietungen ist das auch gar kein Problem.

Doch was ist, wenn unseriöse Autovermieter im Nachhinein angebliche Schäden am Auto in Rechnung stellen? Wer den Mietwagen ohne Protokoll abgibt, sollte daher auf Nummer sicher gehen und Fotos des Wagens machen, falls eventuelle Geldforderungen nachträglich geltend gemacht werden.

Wer sich zusätzlich Geld und Ärger ersparen möchte, der sollte zuletzt auch die Tankregelung im Blick haben. In der Regel gilt nämlich, dass der Tank bei der Rückgabe voll sein muss, wenn er ebenfalls voll übernommen wurde.

2 Kommentare zu „Tipps zur Mietwagenrückgabe“

  1. Vielen Dank für den Tipp immer ein Protokoll bei der Fahrzeugübergabe zu verlangen. Das ist das erste Mal, dass ich mich mit Fahrzeugvermietung beschäftige. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, dass es Protokolle gibt, bevor ich diesen Artikel gelesen habe.

  2. Ich lebe in einer Großstadt und es ist nicht möglich, hier ein Auto zu haben. Also miete ich gelegentlich ein Auto, für den Urlaub oder um am Wochenende wegzufahren. Ich bin jetzt an die Mietverfahren gewöhnt und es ist wahr, dass man bei vielen Dingen vorsichtig sein muss.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top