Tirana – eine unterschätzte Hauptstadt

Zugegeben, Albanien gehört nicht zu den klassischen Reisezielen in Europa. Das an sich ist ziemlich schade, wenn man bedenkt, dass die Hauptstadt Tirana eine äußerst sehenswerte Metropole ist. Besonders, weil sie auf der einen Seite orientalisch und auf der anderen ziemlich europäisch ist.

Obwohl das Stadtbild Tiranas von zahlreichen Hochhäusern und Plattenbauten geprägt ist, gibt es eine wunderschöne Altstadt mit vielen alten Gebäuden und Bauwerken. Das Zentrum bildet der Skanderberg-Platz. An diesem befinden sich nicht nur das Historisch-Nationale Museum, sondern auch die Nationale Kunstgalerie und das Archäologische Museum. Außerdem steht an dem Platz ein Wahrzeichen Tiranas, der beeindruckende 35 Meter hohe Uhrturm. Er bietet einen fantastischen Rundumblick über die Stadt. Unter anderem auch auf die Et’hem-Bey-Moschee, einer Einkuppelmoschee.
Nach einem Rundgang durch die Altstadt lädt der Parku i madh zum Verweilen und Entspannen ein. Außerdem kann man dort viele Denkmäler bewundern, darunter eines für gefallene deutsche Soldaten.

Zwei letzte Highlights, die man sich nicht entgehen lassen sollte, liegen etwas außerhalb des Zentrums. Gemeint ist zum einen die Burg Petrela, von der man einen fantastischen Blick auf das Hügelland hat. Zum anderen ist von der Pëllumbas-Höhle die Rede, die man von Tirana aus in etwa 45 Minuten wandernd erreicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top