Trauminsel Tobago

Klein und charmant – so ist die Karibikinsel Tobago vor der Küste Venezuelas. Dabei entpuppt sich die grüne Schwester von Trinidad als grünes Paradies, das einem Bilderbuch entsprungen sein könnte. Vom türkisgrünen Meer über die pinken Orchideen, die sich um die Palmen winden, bis hin zu bunt gekleideten Männern und Frauen, ganz egal, wo man sich auf Tobago befindet, überall sieht man ein perfektes Motiv für eine Fototapete.

Wie aus dem Malkasten entsprungen, ist beispielsweise der Pigeon-Point-Strand, der berühmteste Strand der Karibik. Wer kennt sie schließlich nicht, die quer über den Strand hängende Palme vor der traumhaften Kulisse des kristallklaren Wassers?

162206_web_R_K_by_Jürgen Oberguggenberger_pixelio.de

Doch nicht nur die paradiesischen Strände zeichnen das 301 Quadratkilometer großen Eiland aus, auch die sattgrünen Regenwälder, die niedlichen Fischerdörfer sowie eines der fischreichsten Korallenriffe gehören zu den Aushängeschildern der Insel. Wie wäre es beispielsweise mit einem Bootsausflug zum Buccoo Reef, um in die farbenprächtige Unterwasserwelt einzutauchen oder mit einem anschließenden Ausflug zum Nylon Pool, einer Sandbank mitten im Meer?

Wieder an Land und prima mit dem Mietwagen zu erreichen, ist dann das Main-Ridge-Forest-Reservation. Beeindruckend ist hier vor allem der 30 Kilometer lange und bis zu 600 Meter hohe Gebirgsrücken, der teilweise von unberührten tropischen Regenwäldern gesäumt ist. Durchwandert man den Zauberwald aus hohem Bambus und riesigen Hartholzbäumen mit den verschiedensten Düften, hört man nicht selten ein Knacken, Krähen oder Rufen. Diese Geräusche stammen von den im Reservat lebenden Papageien, Kakadus, Kolibris und Cocoricos. Spätestens jetzt, in der magischen Einsamkeit inmitten der Natur, wird einem klar, dass Tobago ein Paradies ist, das weltweit seines gleichen sucht!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top