Ratgeber: Achtung Bußgelder in Italien!

Ratgeber: Achtung Bußgelder in Italien!
Foto: Daniel Hohlfeld

Sommerzeit, Urlaubszeit – das beliebte Reiseziel Italien wartet mit zahlreichen Verlockungen auf. Vom Lago Maggiore, über den Gardasee bis zum südlichen Teil des Landes und dem italienischen Stiefel gibt es mit dem Mietwagen in Italien wunderschöne Plätze zu entdecken. Doch Vorsicht: wer zu schnell unterwegs ist, muss in Italien mit erheblichen Bußgeldern rechnen. Nicht nur bei überhöhter Geschwindigkeit, gerade auch bei Fahrten unter Alkoholeinfluss verstehen die italienischen Polizeibeamten – zu Recht – keinen Spaß.

Um Ihre Urlaubsreise möglichst günstig zu gestalten, sollten Sie sich an die geltenden Verkehrsregeln halten und damit Sie  in Italien nicht in die Kostenfalle tappen, hier einige Bußgelder im Überblick:

Geschwindigkeitsverstöße und ihre Folgen

Auch wenn der Urlaubsstau sich aufgelöst hat, ist eine angepasste Fahrweise extrem ratsam. Neben Ihrer Sicherheit stehen die hohen Bußgelder im Blickpunkt. Für 20 km/h über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit werden mindestens 160 € fällig. Sollte die italienische Polizei Sie mit mehr als 50 km/h über dem zulässigen Limit erwischen, startet der Bußgeldkatalog bei 500 €. Viel Geld, gerade wenn man bedenkt, dass die tatsächliche Zeitersparnis in keinem Verhältnis zum verhängtem Bußgeld und der erhöhten Unfallgefahr steht. Zusätzlich ist es Italien so geregelt, dass die fälligen Bußgelder nachts (22 – 7 Uhr) um ein Drittel höher ausfallen.

Eine rote Ampel und ihre Kosten

Ebenfalls ein teures Unterfangen sind Fahrten über rote Ampel und generell Rotlichtverstöße. Die italienische Polizei lässt sich so ein Vergehen mit mindestens 160 € bezahlen, wobei auch hier gilt: Tagsüber zahlen Sie weniger als nachts, wo der Aufschlag bei einem Drittel zum „Tagestarif“ liegt.

Stressfreie An- und Abreisen gehören zu einem gelungenen Urlaub genauso, wie das richtige Hotel und der schöne Strand. Beachten Sie die länderspezifischen Verkehrsregeln, um zum einen Geld zu sparen und andererseits auch möglichst sicher und entspannt am Urlaubsort anzukommen. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt in Italien.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top