Weihnachtsshopping direkt vor der Tür

weihnachts-shopping-mit-dem-mietwagenJedes Jahr zur Weihnachtszeit stellt man sich die Frage, was man seinen Liebsten unter den Weihnachtsbaum legen könnte. Dabei soll das Geschenk nach Möglichkeit originell, besonders und persönlich sein. Vielen bereitet die Suche nach dem richtigen Geschenk daher regelmäßiges Kopfzerbrechen.

Damit man am Ende nicht wieder auf den letzten Drücker einen Not-Kauf tätigen muss, gilt es nun die letzten Wochenende vor dem Fest für einen Städtetrip einzuplanen, schließlich findet man dort mit großer Wahrscheinlichkeit am ehesten ein passendes Geschenk für die Lieben.

Berlin

In Sachen Weihnachtshopping war, ist und bleibt die Hauptstadt das Nonplusultra. Wohl kaum eine andere Stadt verfügt über ein so riesiges Angebot an Kaufhäusern, Galerien, Geschäften und kleinen Individual-Läden.

Allein mit dem Kurfürstendamm, der Friedrichstraße und dem Potsdamer Platz verfügt die Hauptstadt über drei wichtige Shopping-Zentren, die alle mit der U2 zu erreichen sind. Seien es der legendäre Ku’damm, auf dem sich neben dem Europa-Center und dem KaDeWe außerdem unzählige bekannte Modegeschäfte befinden oder die Friedrichstraße, in der sich unter anderem die Galeries Lafayette befindet, die Chancen ein passendes Geschenk zu finden, stehen hier besonders gut.
Wer dort trotzdem nicht fündig wird, der kann sein Glück in den 130 Geschäften der Potsdamer Platz Arkaden versuchen oder sich von dem vielfältigen Warenangebot des Einkaufszentrums Alexa am Alexanderplatz überzeugen lassen.

Ebenfalls eine gute Adresse ist die Schloßstraße in Steglitz. Auf dieser befinden sich mit dem Schloßstraßencenter, dem Forum Steglitz, dem Schloss Berlin Steglitz und dem Boulevard Berlin gleich drei riesige Einkaufszentren, die allerlei Geschenkideen bereithalten. Zwischen ihnen befinden sich zusätzlich einzelne Modegeschäfte bekannter Ketten sowie Einrichtungs- und Drogeriemärkte.
Zu guter Letzt eignen sich natürlich auch die Weihnachtsmärkte für einen Weihnachtsbummel, von denen es in Berlin gleich 50 Stück gibt.

Hamburg

Auch im hohen Norden lohnt es sich auf Geschenkejagd zu gehen, schließlich befindet sich dort mit der Hansestadt Hamburg eine der schönsten und sehenswertesten Großstädte des Landes. Dabei entpuppt sich das Nordlicht als eine wahre Shoppingperle, die sich pünktlich zur Weihnachtszeit in einem weißen Lichterkleid präsentiert. Das Zentrum der Geschenkideen ist wie immer die Umgebung rund um das Hamburger Rathaus. Von dort geht es direkt auf die beiden wichtigsten Einkaufsstraßen der Stadt, der traditionsreichen Mönckebergstraße sowie der All-in-one-Meile Spitalerstraße. Neben bekannten Modegeschäften befindet sich dort außerdem die gigantische Europa Passage.

Außerdem liegt nur unweit des historischen Rathauses entfernt der berühmt berüchtigte Jungfernstieg, an dem Geschenkejäger vor der einmaligen Kulisse der Alster in den Genuss eines exklusiven Einkauferlebnisses kommen.

Individuell und weniger hektisch geht es hingegen beim Weihnachtsshopping im Karoviertel zu. Beim kleinen Nachbarn des legendären Schanzenviertels befindet man sich mittendrin im Modedesign und alternativer Szene. Kein Wunder also, dass man hier vergeblich nach Haute-Couture und Prêt-à-porter-Mode sucht. In dem Szeneviertel wird eben großer Wert auf Individualität gelegt, sodass der Herrenschneider Herr von Eden, Pussy Deluxe, Elternhaus und Lilit wohl nur Kennern bekannt sein dürften. Fest steht aber, dass man hier auf jeden Fall ein originelles und besonderes Geschenk finden kann.

Letztendlich lohnt sich dann auch noch ein Einkaufsbummel durch Altona & Ottensen. In dem ehemaligen Arbeiterviertel wurden einzelne Fabriken umgebaut, die heute teilweise als Ladenräume dienen. Zudem liefern die Geschäfte in dem Einkaufszentrum Mercado am Altonaer Bahnhof für massige Geschenkideen. Ein zusätzliches Highlight sind die Marktstände im großen Atrium des Einkaufszentrums.

München

Zu guter Letzt platzen auch die Geschäfte in München aus allen Nähten, denn die Massen, die zu Tausenden in die Läden stürmen, müssen schließlich mit Weihnachtsgeschenken versorgt werden. Zentrum des weihnachtlichen Zaubers ist der Münchner Christkindlmarkt rund um den Marienplatz. Auf dem Traditionsmarkt, dessen Geschichte bis ins 14. Jahrhundert zurückreicht, befinden sich über 100 Standl, die neben Lebkuchen und Zwetschmanderl auch allerlei Handwerksarbeiten anbieten.
Außerdem befindet sich am Marienplatz auch gleich die beliebteste Münchner Fußgängerzone, die sich bis zum Stachus (Karlsplatz) und auch noch in Richtung Odeonsplatz zieht. Neben mehreren großen Kaufhäusern haben dort auch bekannte Modeketten ihre Geschäfte. Hervorzuheben ist dabei sicherlich das Nobelkaufhaus Oberpollinger, das in unmittelbarer Nähe des Stachus liegt.

Ebenfalls nur unweit des Marienplatzes entfernt, gelangt man über die Weinstraße zur wunderschönen Shopping-Passage Fünf Höfe, die teilweise überdacht ist. Zu finden sind dort vor allem hochwertige Geschäfte sowie diverse Cafés und Restaurants.

Weihnachtsgeschenke der Luxus-Klasse findet man schließlich auf der teuersten Straße Deutschlands, der Maximilianstraße. Hier reiht sich nämlich eine Edelboutique an die andere. Von Dior, über Channel bis hin zu Tiffany, Gucci und Louis Vuitton, mögliche Weihnachtsgeschenke erfordern hier lediglich einen großen Geldbeutel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top