York – im Glanz vergangener Zeiten

York EnglandIm Norden Englands am Fluss Ouse lieht York, die einst Residenzstadt der Grafschaft Yorkshire war. Obwohl die City of York heutzutage eine selbständige Verwaltungseinheit ist, umgibt sie immer noch der Charme vergangener Zeiten.

Das architektonische Herzstück von York ist das York Minster. Die Bauzeit der größten mittelalterlichen Kirche in England dauerte bis zu ihrer Fertigstellung 1472 rund 250 Jahre.

Im Norden des Münsters verläuft heute noch die aus dem 13. Jahrhundert stammende Stadtmauer, die dem Verlauf der römischen Befestigung folgt. Sie wurde auf aufgeschütteten Erdwällen gebaut, dort, wo immer noch einige der Zufahrtstraßen der Stadt enden.

Eine andere historische Perle ist die Merchant Adventurer’s Hall. Das wunderschöne Gebäude steht unterhalb der Fossgate und Picadilly Street direkt auf der Höhe der mittelalterlichen Wohnhäuser. Es gehörte der Gilde der Kaufleute der Heiligen Dreifaltigkeit. Sie war einst die reichste und mächtigste Gilde in York.

Mit einer 24 Meter hohen Kuppel wurde hingegen Castle Howard gekrönt. Das Schloss ist das Meisterwerk des Architekten John Vanbrugh, der den großen Eingang mit besonders beeindruckenden Statuen ausgestattet hat. Ebenso sehenswert sind die Vitrine mit wunderschönem Porzellan sowie der Große Saal und das Musikzimmer.

Ein letzes Highlight von York ist das York Castle Museum. Es ist im einstigen Schuldner- und Frauengefängnis untergebracht und beherbergt heute ein Museum über das Alltagsleben vergangener Zeiten. Besonders hervorzuheben ist Kirkgate, eine Reproduktion einer viktorianischen Straße.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top