Zehn Weihnachtsmärkte in Deutschland

In etwas mehr als einem Monat ist schon Heiligabend und die Weihnachtsmärkte gehören zu den schönsten und besinnlichsten Orten, um mit Freunden, Kollegen und der Familie die vorweihnachtliche Zeit zu genießen. Wo auch immer man sich zu dieser Zeit befindet, es gibt wohl kaum einen Ort in Deutschland, der nicht dem winterlichen Zauber verfallen ist. Deshalb werden hier jetzt zehn wunderschöne Weihnachtsmärkte vorgestellt, die Sie vielleicht auch interessieren könnten.

Den Anfang macht der Lübecker Weihnachtsmarkt im hohen Norden. Als einer der ältesten Märkte Deutschlands tauchen Groß und Klein vor der historischen Kulisse der Altstadt in eine märchenhafte Welt ein. Schlendern Sie selbst durch die in weiße Lichterkleider geworfenen Altstadtstraßen und entdecken Sie das kulinarische und handwerkliche Angebot der Weihnachts- und Kunsthandwerkermärkte.

Ebenfalls im Norden Deutschlands befindet sich der Rostocker Weihnachtsmarkt, der ohnehin als größter Markt des Nordens gilt. Wenn dieser Ende November seine Pforten öffnet, erwartet die Besucher wieder eine im Lichterglanz erstrahlende historische Innenstadt, die mit ihren prächtigen Bürgerhäusern und gotischen Kirchen an die glanzvollen Tage der Hansezeit erinnern. Das Highlight des Marktes ist die Riesenpyramide auf dem Neuen Markt, die mit einer Höhe von über 20 Metern, drei begehbaren Ebenen und lebensgroßen Krippenfiguren als größte Weihnachtspyramide einen Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde bekommen hat.

Stimmungsvoll ist auch der Cottbusser Weihnachtsmarkt in der Innenstadt. Überall in den romantischen Holzbudengässchen schweben die verführerischen Düfte von Glühwein, gebrannten Mandeln und Tannengrün, die einem die Vorfreude auf das Weihnachtsfest versüßen. Wie in jedem Jahr überstrahlt der Herrnhuter Stern das bunte Treiben des Weihnachtsmarktes, auf dem auch die dreistöckige Weihnachtspyramide sowie die 13 Meter hohe beleuchtete Tanne glanzvolle Akzente setzen.

In Berlin ist der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche definitiv einer der besinnlichsten Märkte der Stadt. Bereits zum 30. Mal erstrahlt das Herz der City-West im Glanz von mehr als tausend funkelnden Tannenbäumen. Zu behaglicher Weihnachtsmusik können sich die Besucher gemütlich dem Weihnachtsshopping widmen. Rund 170 liebevoll dekorierte Stände bieten allerlei Waren an, die von Christbaumschmuck und Weihnachtsdekorationen über handgefertigtes Spielzeug bis hin zu Accessoires und Kunsthandwerk reichen. Besondere Gaumenfreuden sind die legendären Schmalzkuchen, Germknödel sowie Herzhaftes vom Lavagrill.

Eine weitere Nordleuchte ist der Weihnachtsmarkt in Goslar. Passend zur Weihnachtszeit verwandelt sich der von mittelalterlichen Hausfassaden umgebene Marktplatz in eine romantische Budenstadt, die im Glanze eines weißen Lichtermeeres erstrahlt. Seien es die Zuckerbäcker, Glasbläser, Holzschnitzer oder Spielzeugmacher, für das leibliche Wohl und die eine oder andere Geschenkidee ist gesorgt.

Legendär ist auch der Mittelalterliche Markt zur Weihnachtszeit in Siegburg. Auf den Spuren längst vergangener Zeiten werden die Besucher in eine Welt der Handwerksleute, Musici und Gauckler des Mittelalters entführt. Neben authentisch nachgebauten Marktständen, an denen man unter anderem rustikale Spezialitäten bekommt, sorgen außerdem Trommel- und Dudelsacklänge sowie Spielleute und Jongleure für eine vorweihnachtliche Zeit der besonderen Art.

Besonders fürstlich ist der alljährliche Weihnachtsmarkt Thurn und Taxis im Hof des Schlosses St. Emmeram. Hundertausende Gäste erliegen jedes Jahr dem Charme des prächtigen Schlosses, in dessen Mitte die wunderschön beleuchteten und dekorierten Blockhütten und der mit zahlreichen Lichtern geschmückte Weihnachtsbaum stehen. Neben einem fürstlichen Weihnachtsbummel durch die Angebote traditioneller Handwerkskünste sorgen bekannte Chöre, Orchester und Ensembles zusätzlich für romantische und besinnliche Klänge.

Kein Weg führt in diesem Jahr natürlich an dem Nürnberger Christkindlesmarkt vorbei, einem der ältesten und sicherlich auch berühmtesten Christkindlesmärkten der Welt. Erneut wird der Nürnberger Hauptmarkt in weißen Lichtern erstrahlen, auf dem sich die wunderschön dekorierten Holzbuden liebevoll aneinanderreihen. Zu den Angeboten zählen neben Leckereien wie Lebkuchen, Spekulatius und gebrannten Mandeln auch die selbstgemachten Waren der Handwerkskünstler. Tradition hat auch die Eröffnungsfeier des Marktes durch das Christkind, das die Gäste am Nürnberger Hauptmarkt mit einer Rede begrüßt.

Für einen besonderen Weihnachtszauber sorgt hingegen der Romantische Weihnachtsmarkt in Nördlingen. Vor der Kulisse des mittelalterlichen Stadtbildes und der verwinkelten Gassen versprühen die weihnachtlich geschmückten Marktstände den Charme längst vergangener Zeiten. Köstliche Köstlichkeiten aus der Region sowie die üblichen kulinarischen Verheißungen tun ihr Übriges. Neben einem abwechslungsreichen musikalischen Rahmenprogramm sind die Advents-Stadtführungen und der Nördlinger Krippenweg das Highlight zur Weihnachtszeit.

Zu guter Letzt muss dann noch der Weihnachtsmarkt in Heidelberg bedacht werden, der im Winter zum Stadtbild gehört wie die Universität und das Schloss Heidelberg. Auf insgesamt fünf Plätzen der Altstadt reihen sich etwa 140 beleuchteten Holzbuden vor der Kulisse des beeindruckenden Schlosses aneinander und versorgen die Besucher mit Leckereien und Geschenkideen aus Kunsthandwerk. Highlights des Marktes sind neben der schönsten Eislaufbahn Deutschlands, die wunderschönen Kirchenkonzerte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top