Wann sich die Mietwagen-Langzeitmiete lohnt

Von einer Langzeitmiete ist die Rede, wenn man einen Leihwagen länger als 4 Wochen mietet. Das Pendant zur Auto-Langzeitmiete ist folglich die Kurzzeitmiete. Sie umfasst entsprechend einen Mietzeitraum von bis zu 4 Wochen. Wie lange man ein Leihauto im Konkreten am Stück anmieten kann, hängt jedoch grundsätzlich von der jeweiligen Autovermietung sowie vom Anmietland ab.

Das Modell der Langzeitmiete ist vor allem für all diejenigen interessant, die zum Beispiel mehrere Wochen einen Roadtrip durch die USA oder Kanada machen. Vielleicht braucht man aber auch im Alltag für einen längeren und absehbaren Zeitraum ein Fahrzeug. Auch in solchen Fällen kann die Mietwagen-Langzeitmiete eine mögliche Option sein.

Betriebe profitieren ebenso von der Mietwagen-Langzeitmiete, da der Fuhrpark des Unternehmens spontan und problemlos aufgestockt werden kann und die Kosten für die Miete gut kalkulierbar sind.

Langzeitmiete vs. Leasing

Im Vergleich zum Leasing bietet die Mietwagen-Langzeitmiete einige Vorteile. Sie zahlen an die Autovermietung den Gesamtpreis für den ganzen Mietzeitraum. In dem Preis mit inbegriffen sind PKW-Steuer, die Kfz-Haftpflicht sowie die Vollkaskoversicherung. Lediglich die Kosten fürs Benzin muss der Mieter zusätzlich bezahlen.
Der finanzielle Aufwand für ein Auto bleibt somit überschaubar und die Kostenaufschlüsselung ist leicht nachzuvollziehen.

Auto-Langzeitmiete

Ein weiterer Vorteil der PKW-Langzeitmiete ist der geringe Wartungsaufwand. Für Reparaturen und Schäden ist nicht der Mieter, sondern der Vermieter zuständig. Zudem geht man keine langen Vertragslaufzeiten ein und kann den Mietzeitraum flexibel bestimmen.

Im Gegensatz dazu steht das Konzept des Leasings. Hier geht man einen sogenannten Leasingvertrag mit dem Autohändler ein. Dieser wird meist über mehrere Jahre (2-5 Jahre) geschlossen. Pro Monat muss dann eine vertraglich vereinbarte Rate gezahlt werden. Im Anschluss besteht sogar die Möglichkeit, das Fahrzeug zu kaufen.

Je nachdem, was im Leasingvertrag vereinbart wurde, ist man für die Reparaturen am Fahrzeug jedoch selbst verantwortlich. Wer ein Auto least, sollte sich deshalb die Bedingungen genauestens durchlesen. Einige Autohändler bieten im Leasingvertrag einen Reparatur- und Wartungsservice an.

Zusammenfassend: Gegenüber einem Leasingfahrzeug ist die Mietwagen-Langzeitmiete die deutlich günstigere und flexiblere Variante, zumindest, wenn Sie ein Fahrzeug nur für einen längeren, absehbaren Zeitraum benötigen. Möchte man ein Auto hingegen dauerhaft nutzen und kann sich keine Einmalzahlung leisten, dann ist Leasing eine sinnvolle Alternative.

Grüner Mietwagen Ist auch eine Transporter-Langzeitmiete möglich?
Ja, einen Transporter kann man ebenfalls über einen längeren Zeitraum anmieten. Alle wichtigen Informationen zur Transporter-Langzeitmiete finden Sie auf mietwagen24.de

Vor- und Nachteile der Mietwagen-Langzeitmiete

  • einfacher Vertragsabschluss
  • hohe Flexibilität
  • überschaubare Kosten
  • Wartung und Instandsetzung durch Autovermietung
  • keine langen Verbindlichkeiten
  • Anmietung oft an Mindestalter gebunden
  • kein Fahrzeugkauf im Anschluss möglich

Zurück zur Themenübersicht