Mietwagen Leipzig Hauptbahnhof

Loading...
Loading...
Erweiterte Suchoptionen
Fahrzeugkategorie
Inklusivleistungen
Fahrzeugkategorie

Mietwagen am Hauptbahnhof Leipzig mieten und die Stadt erkunden

Von Leipzig Hauptbahnhof aus mit dem Mietwagen durch die Stadt

Mit seiner Fläche von rund 300 km² und gut 570.000 Einwohnern ist Leipzig die größte Stadt im Freistaat Sachsen. Leipzig bietet seinem Besucher eine buchstäblich bunte Vielfalt an Sehenswürdigkeiten aus Geschichte und Kultur. Ende der 1980er-Jahre wurde Leipzig weit über die Grenzen hinaus bekannt durch die Montagsdemonstrationen; aus ihnen entwickelte sich die politische Wende nebst der Wiedervereinigung.

Der Hauptbahnhof Leipzig ist seit seiner Inbetriebnahme Mitte der 1910er-Jahre ein Verkehrsknotenpunkt innerhalb der Messestadt. Der Fernbahnhof gehört zur bundesweiten Kategorie I der Deutschen Bahn. Mit seiner Fläche von etwa 84.000 m² ist er der größte Kopfbahnhof in Europa. Seine 21 Bahngleisen werden täglich von bis zu 120.000 Fahrgästen frequentiert. Unter ihnen sind sowohl Ein- und Auspendler als auch Touristen, Urlauber nebst Tagesbesuchern. Für viele von ihnen beginnt "das Abenteuer Leipzig“ am Hauptbahnhof mit einem reservierten Mietwagen. Hier am Leipziger Hauptbahnhof sind alle namhaften Autovermietungen vertreten; von Avis über Buchbinder, Hertz, Europcar bis hin zu Sixt. Damit ist gewährleistet, für den beruflichen oder privaten Aufenthalt bei einer Autovermietung in Leipzig den passenden Mietwagen auswählen zu können.

Leipzig erleben und genießen

Eine der historischen Sehenswürdigkeiten in der Stadt ist das Gohliser Schlösschen im gleichnamigen Stadtteil. Zusammen mit dem gepflegten Schlossgarten ist das repräsentative Landhaus aus den 1750er-Jahren ein beliebtes Naherholungsziel.

Eine Seltenheit mit Alleinstellungsmerkmal ist die Bibliotheca Albertina als zentrale Einrichtung der Leipziger Universitätsbibliothek. Der großräumige Lesesaal ist ein überbauter Innenhof auf dem Unigelände. Die Geschichte reicht zurück bis in die 1540er-Jahre; Grundbesitz und Gebäude waren ein damaliges Geschenk des Albertiners Herzog Moritz von Sachsen an die Universität Leipzig.

Geradezu imposant ist der Rathausturm des Neuen Rathauses. Mit seinen knapp 115 Metern ist der Rathausturm der höchste seiner Art in Deutschland; mehr als 400 Stufen führen hinauf bis auf die Aussichtsplattform.

Die Thomaskirche sowie

Nikolaikirche sind die beiden Hauptkirchen in der Stadt. Durch den Thomaschor sowie als Wirkungsstätte von Johann Sebastian Bach sind beide Kirchen geradezu weltberühmt. Der Thomaschor wurde als Knabenchor in den 1210er-Jahren gegründet. Die Nikolaikirche ist die evangelische Hauptkirche; sie war im Herbst 1989 der zentrale Ausgangspunkt für die „friedliche Revolution“ in der damaligen DDR.

Die alte Handelsbörse ist als denkmalgeschütztes Bauwerk das älteste Barockgebäude in der Stadt. Der ehemalige Börsensaal ist in der heutigen Zeit ein repräsentativer Ort für Lesungen, Konzerte, Ausstellungen sowie für jegliche kulturelle Veranstaltungen.

Mit dem Auto von einer Autovermietung in Leipzig die Umgebung entdecken

Schloss Colditz ist mit dem Mietwagen vom Leipziger Hauptbahnhof aus innerhalb einer halben Stunde gut erreichbar. Die Geschichte des Schlosses datiert zurück in die 1040er-Jahre. Nach mehrfachen Sanierungen und Modernisierungen seit der Jahrtausendwende ist Schloss Colditz Sitz der Landesmusikakademie Sachsen. Sehens- und erlebenswert sind der gepflegte Schlossgarten sowie eine Dauerausstellung im „Fluchtmuseum“.

Der Wildpark Connewitz ist ein reichlich 40 Hektar großes Areal als Tierparkanlage im südlichen Stadtteil Connewitz. Hier leben zwei Dutzend Tierarten mit mehreren Hundert Tieren. Alle Gehege sind für Dam-, Muffel- und Rotwild naturnah gestaltet. Zu sehen gibt es in den Großgehegen sowohl einheimische Tiere wie Reh und Wildschwein als auch Elche, Wisente, Wildkatzen und Waschbären. Der Tierpark ist ein Tagesziel mit dem Mietwagen für die ganze Familie.

Die weitläufige Dübener Heide ist teilweise als gleichnamiger Naturpark ausgewiesen. Ausgangspunkt für den Besuch ist die Kurstadt Bad Düben. Der überwiegende Teil des Heidegebietes ist bewaldet. Er lädt zu ausgedehnten Wanderungen ein. Eine weitere interessante Sehenswürdigkeit innerhalb der Dübener Heide ist das Technikmuseum Ferropolis. Zu besichtigen sind Schienenfahrzeuge sowie Tagebaugroßgeräte, die bis Ende des vergangenen Jahrhunderts für den Braunkohle-Tagebau verwendet worden sind. Anfang der 1990er-Jahre wurde der etwa 800 km² große Naturpark Dübener Heide gegründet; der Anteil von Wald und landwirtschaftlich genutzten Flächen beträgt gut 90 Prozent der Gesamtfläche.

Auto mieten weltweit – die beliebtesten Reiseziele