Auto fahren im Winter: Scheibenwischer eingefroren

Autofahren im WinterAuto fahren bei winterlichen Temperaturen und Straßenverhältnissen birgt die eine oder andere Herausforderung, der man sich so im Sommer nicht zu stellen hat. Wichtig bei Schnee und Eis ist es, das Fahrverhalten an die Straßenverhältnisse anzupassen und darauf zu achten, dass das Fahrzeug winterfest ist.

Um im Winter sicher unterwegs zu sein muss auf jeden Fall die Bereifung des Autos stimmen. In den meisten Fällen reichen sogenannte Allwetterreifen oder Winterreifen, bei starkem Schneefall und / oder steilen Anstiegen sind auch Schneeketten sinnvoll. Wer mit dem Mietwagen oder mit dem eigenen Fahrzeug in der kalten Jahreszeit ins Ausland fährt, sollte sich auf jeden Fall über die Bestimmungen im Zielland informieren. In einigen Ländern sind z.B. auch Winterreifen mit Spikes erlaubt.

Ein Problem, mit dem man bei eisigen Temperaturen schnell einmal konfrontiert ist, sind eingefrorene Scheibenwischer oder auch gefrorenes Scheibenwischwasser.

Wenn die Scheibenwischer an der Windschutzscheibe oder der Heckscheibe festgefroren sind ist es wichtig, diese zuerst aufzutauen und nicht gewaltsam von der Scheibe zu entfernen. Am besten taut man die Gummilippen der Scheibenwischer mit Frostschutzkonzentrat auf, zur Not hilft auch Enteiser-Spray. Nachdem die Heizung im Fahrzeug ein paar Minuten gelaufen ist, ist die Scheibe dann komplett aufgetaut. Um das Festfrieren der Scheibenwischer zu vermeiden, sollte man im Winter eine Scheibenfolie unter die Wischerblätter klemmen.

Ungleich komplizierter wird es, wenn das Scheibenwischwasser bzw. die Scheibenwischanlage eingefroren ist. Im Idealfall lässt man das Scheibenwasser in einer (warmen) Garage auftauen. Das dauert dann allerdings eine Weile.

Wenn der Scheibenwasserbehälter nicht komplett gefüllt ist, dann hilft es ihn mit Frostschutzmittel aufzufüllen. Wer dann noch einen Fön samt Steckdose in der Nähe hat, der kann den Auftauprozess mit Hilfe der warmen Luft beschleunigen.

Unter Umständen ist nicht das Wasser im Scheibenwasserbehälter gefroren, sondern es sind lediglich die Zuleitungen oder Düsen vereist. In diesen Fällen hilft es meist eine kurze Strecke zu fahren, sofern es die Sichtverhältnisse zulassen. Die Abwärme des Motors taut die Düsen und Zuleitungen dann wieder auf. Wenn die Düsen auf der Motorhaube sitzen und so besonders schnell vereisen, dann kann man auch mit einer feinen Nadel versuchen die Düsen wieder frei zu bekommen.

Das Einfrieren des Scheibenwischwassers und der Düsen kann man durch die richtige Verwendung von Frostschutz verhindern. Das Mischverhältnis von Wasser zu Frostschutzmittel sollte für Temperaturen bis -25°C ausgelegt sein. Das konkrete Mischverhältnis kann man der Verpackung des Frostschutzmittels entnehmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top